“Geteiltes Leid ist halbes Leid” – nur nicht im Konflikt !

Emotionen im Konflikt

“Geteiltes Leid ist halbes Leid!” – Was der “Volks­mund” sagt hat meist viel Wahres. Immerhin ist es das Ergebnis langjäh­riger Erfah­rungen. Doch wenn es um Konflikte geht, irrt die Volks­weis­heit.
Ja es tut gut, in leidvollen und schwie­rigen Situa­tionen andere bedin­gungslos auf meiner Seite zu wissen. Es ist wunderbar und richtig, wenn physi­sche Gefahr droht, ob Unwetter oder gar Hungersnot. Wenn es um handfeste Konflikte und Streit geht, können Allianzen die Situa­tion aller­dings verschlim­mern, dann dreht sich die Formel und aus “halbem Leid” wird mögli­cher­weise “doppeltes Leid”! Wie kann das sein?
Die Frage ist, welche Rolle ich im Konflikt einnehme?
Wenn ich mich in einem Konflikt als Opfer fühle und nach einer hilfrei­chen Allianz suche, besteht die Gefahr, dass mich mein Unter­stützer in meiner Opfer­rolle bestärkt, die Ungerech­tig­keit, Unfair­ness mit mir anpran­gert und mit mir leidet. Die Folge sind im schlimmsten Falle zwei Opfer. Der Konflikt selbst ist bestä­tigt und keines­falls halbiert.
Handle ich im Konflikt als Angreifer oder Retter und dazu noch “im Duett“ mit einer Allianz, die sich auf meine Seite schlägt, dann sehe ich mich in meinem unpro­duk­tiven Konflikt­lö­sungs­an­satz bestä­tigt und hinter­lasse dabei ein doppelt-frustriertes Opfer oder finde mich im Gegen­an­griff wieder.
Wie man es auch dreht – im negativen Konflikt halbiert sich das Leid nie..

Sie wollen mehr wissen? Sie möchten wissen, warum Alliierte in Konflikten nicht hilfreich sondern kontra­pro­duktiv sind? und warum mit Compas­sion “gekonnt gestritten” werden kann? – Starten Sie mit mir in das 4‑teilige Webinar:  Schlüs­sel­kom­pe­tenz Compas­sion – 3 Hebel für »Gekonnt Streiten«  

Agile Kommu­ni­ka­tion ist wie Scrum … mit Sekunden-Sprints

agile Kommunikation

Die Welt wird “agiler” – oder sagen wir mal vorsichtig … sie möchte agiler werden. Das ist schon Heraus­for­de­rung genug. Aber warum denn auch gleich noch agile Kommu­ni­ka­tion?

Ich habe mich an die erstaunten Augen mancher Kunden gewöhnt, wenn ich erläu­tere, dass Agilität vor allem eine Sache der Haltung ist. Agilität ist nichts, was ich einfach “abarbeiten” kann, Agilität muss ich leben.

 

Agiles Mindset heißt näher am Kunden
- Agile Kommu­ni­ka­tion heißt näher am Kommu­ni­ka­ti­ons­partner

Die Grund­idee agilen Arbei­tens haben die Begründer des Konzepts sehr klar in ihrem “Agilen Manifest” definiert. Wenn es auch in seinen Ursprüngen aus der Software­ent­wick­lung stammt, so ist es ebenso Basis für Arbeit in anderen Feldern der Entwick­lung und der Dienst­leis­tung.
Mindesten 2 der 4 Leitsätze des agilen Manifests stellen die Zusam­men­ar­beit und den Menschen in den Mittel­punkt – und damit die Kommu­ni­ka­tion.

  • Indivi­duen und Inter­ak­tionen – stehen über Prozessen und Werkzeugen
  • Funktio­nie­rende Software [/ Funktio­nie­rende Produkte / zufrie­den­stel­lende Dienst­leis­tung] – steht über einer umfas­senden Dokumen­ta­tion
  • Zusam­men­ar­beit mit dem Kundensteht über der Vertrags­ver­hand­lung
  • Reagieren auf Verän­de­rung – steht über dem Befolgen eines Plans

Eine Priori­sie­rung, die für viele etablierte und gewohnte Prozesse ein Umdenken erfor­dern – eben eine andere Haltung.
Es ist diese Verbin­dung von Haltung (Mindset) und den passenden agilen Methoden,  durch die das agile Konzept seinen Nutzen entfaltet.

Wichtige Säulen der Agilität sind Kunden­nähe und Team. Alle Betei­ligten sind im ständigen Austausch mitein­ander – das heißt Kommu­ni­ka­tion ist omniprä­sent: kommu­ni­zieren, wenn es etwas zu spezi­fi­zieren gibt; kommu­ni­zieren, wenn es Fragen gibt; kommu­ni­zieren, wenn es Probleme gibt; kommu­ni­zieren, wenn man Unter­stüt­zung braucht; …

Der Sekunden-Sprint der agilen Kommu­ni­ka­tion

Agile Kommu­ni­ka­tion hat Ähnlich­keit mit agilen Methoden wie z.B. Scrum. Wie bei Scrum funktio­niert agile Kommu­ni­ka­tion in Inkre­menten:

WAS (welche Botschaften) will ich übermit­teln [Scrum: Produkt Backlog]

WIE erreiche ich meine Gesprächs­partner (WEN), damit sie mir offen zuhören [Scrum: Sprint Planning und ‑Backlog]

KOMMUNIZIEREN  [Scrum: Sprint Backlog, Inkre­ment erstellen]

CHECK, ist meine Botschaft angekommen? Erkennt­nisse aus der Reaktion auf meine Kommu­ni­ka­tion? [Scrum: Daily Scrum, Sprint Review]

SELBSTREFLEKTION, Was kann ich persön­lich an meiner Kommu­ni­ka­tion verbes­sern? [Scrum: Sprint Retro­spek­tive]

WEITER,  wenn die die Kommu­ni­ka­tion erfolg­reich war: Super, nächster Schritt! [Scrum: nächster Eintrag aus dem Produkt Backlog]
- wenn die Kommu­ni­ka­tion nicht erfolg­reich war: kein Problem, mit den Erkennt­nissen aus “CHECK” nochmal in das “WIE” [Scrum: mit gleichem Produkt Backlog und neuen Wissen nochmal in den Sprint]

Der Unter­schied zu Scrum liegt im Tempo. Ein Sprint mit Scrum dauert bis zu 30 Tage – ein agiler Kommu­ni­ka­tions-Sprint selten mehr als ein paar Sekunden.

Agile Kommu­ni­ka­tion heißt: die Kommu­ni­ka­tion von Sekunde-zu-Sekunde zu gestalten, um mit dem Kommu­ni­ka­ti­ons­partner ein positives und effek­tives Umfeld zu schaffen. Das benötigt Achtsam­keit: ist meine Botschaft angekommen? Erlebe ich positives oder negatives Konflikt­ver­halten? Ist mein Kommu­ni­ka­ti­on­partner in einer OK-OK Haltung? Bin ich in einer OK-OK Haltung? Sehe ich Antreiber oder Distress­ver­halten? Wie kann ich den Kommu­ni­ka­ti­on­pro­zess gestalten?
Und das alles in wenigen Sekunden? Klingt fordernd? – Kann man trainieren! Wer weiß welche Signale in der Kommu­ni­ka­tion relevant sind, kann die eigene Kommu­ni­ka­tion in agilen Schritten optimieren und ist situativ effizient.

#Process­Com­mu­ni­ca­ti­on­Model®  #Leadin­gOu­tOf­Drama®

Process Communication Model LogoSignale erkennen, verstehen nutzen -
Persön­lich­keiten errei­chen

Leading Out of Drama LogoAus der Vielstim­mig­keit zum nächsten Schritt -
über positive Konflikte zu Innova­tionen

Drama Queen Quiz

Approaching Drama Smiley

Sind Sie konflikt­re­si­lient oder eher eine Drama Queen?

Stellen Sie sich vor
„es ist Konflikt“ und keiner verliert!

Welche Rolle spielen Sie in Konflikten?
Sind Sie resilient? oder doch mehr Drama Queen?

Machen Sie unser kleines Quiz und finden Sie es heraus.

Neugierig?
… dann klicken Sie “Weiter”

Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity™

Kultur der Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity™

Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity™ gibt unserem Blick auf Leadership, Kommu­ni­ka­tion und Konflikt einen neuen Impuls und schafft damit unserer Sicht­weise auf Leben und Zusam­men­ar­beit eine neue Perspek­tive. Aktivieren und nutzen Sie Ihre positiven Fähig­keiten und die Ihrer Mitmen­schen für eine erfolg­reiche und nachhal­tige Verän­de­rung.

LODLeading Out of Drama® (LOD) ist das System um Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity zu schaffen. In Konflikten steckt Energie und LOD gibt Ihnen die Fertig­keiten und Techniken um diese Energie in sinnvolle Unter­stüt­zung zu verwan­deln – jeden Tag, in jedem Austausch und Zusam­men­wirken, für bedeu­tende persön­liche und beruf­liche Weiter­ent­wick­lung. Keine Angst vor Konflikten – nutzen Sie sie!

Zentrale Kompo­nenten

  • Persön­li­ches und aussa­ge­fä­higes Assess­ment
  • Skalier­bares Trainings­system und Rahmen­be­din­gungen
  • Effek­tive Coaching Werkzeuge und Strate­gien
  • Train-the-trainer Zerti­fi­zie­rungen
  • Support Netzwerk
 

Erleben Sie …

  • Unpro­duk­tive Meetings?
  • Tratsch und Gerüchte?
  • Angespannte Bezie­hungen?
  • Mangel an Verläss­lich­keit?
  • Schwie­rige Gespräche über Leistung und Motiva­tion?
  • Passiv-aggres­sives Verhalten?
  • Fehlzeiten und geringes Engage­ment?
  • Wider­stand gegen Verän­de­rungen?

Compas­sion Cycle

Entde­cken Sie eine elegantes und mächtiges Funda­ment, um Ihren Zugang zu Leadership, Kommu­ni­ka­tion und Konflikt neu zu leben.

Open … Offen­heit

Wandelt negatives oder vergif­tetes (Betriebs-)Klima in ein Klima der Sicher­heit

Resourceful … Neugierde, Lösungs­ori­en­tie­rung

Wandelt Klimata des Still­stands und Belang­lo­sig­keit in Klimata der Innova­tion

Persis­tent … Strin­genz, Verläss­lich­keit

Wandelt Klimata/(Unternehmens-)Kulturen mit mangelnder Konse­quenz in Kulturen von Verläss­lich­keit und des Tuns

Warum Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity™?

Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity unter­stützt Sie mitein­ander für etwas zu kämpfen – anstatt gegen­ein­ander. Wir unter­stützen Führungs­per­sön­lich­keiten die für Ihre Kompe­tenzen und Lesitungen gesehen werden wollen:

Wollen Sie:

  • Selbst­wahr­neh­mung, Selbst­be­wusst­sein und persön­li­ches Verant­wor­tungs­be­wusst­sein steigern, um Drama (negatives Konflikt­ver­halten) zu stoppen?
  • den Raum/das Klima für einen positiven Zugang zu Konflikten bieten, um Innova­tion und Mitver­ant­wor­tung zu “pushen”?
  • Verant­wor­tungs­be­wusst­sein bei sich und anderen fördern und würdigen?
  • Ihren positiven Einfluss, Vertrau­ens­wür­dig­keit und Authen­ti­zität steigern?
  • schwie­rige Gespräche in Gelegen­heiten des Lernens und der Selbst­re­flek­tion verwan­deln?
  • sich von belas­tenden Gruppen­dy­na­miken befreien?
  • die einzelne und funkti­ons­über­grei­fende Teamper­for­mance verbes­sern?
  • Teamgeist und Produk­ti­vität verbes­sern?
  • ein besser Moderator, Trainer, Coach oder Mentor werden?

LOD ist ein umfang­rei­ches und skalier­bares Trainings­system, das die Inhalte und Fertig­keiten der Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity für die Errei­chung der großen Bandbreite persön­li­cher, beruf­li­cher, führungs­re­le­vanter, unter­neh­me­ri­scher, organi­sa­to­ri­scher und unter­neh­mens­kul­tu­reller Ziele und Themen nutzbar macht.

Wie fang ich an?

Das LOD System setzt auf anerkannten und bewährten Verfahren auf, auf viele Jahre inten­siver Ergeb­nis­ana­lysen und Erfah­rungen aus unter­schied­lichsten organi­sa­to­ri­schen, kultu­rellen und Team-Struk­turen.

Der Einzelne der sein Selbst­be­wusst­sein, seine Selbst­re­flek­tion und seine Kommu­ni­ka­ti­ons­fer­tig­keiten in Konflikten erwei­tern möchte, kann Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity mit seinem Tempo und dem Selbst­lern­ma­te­ria­lien selbst erkunden und integrieren.

Leader die ihre Kommu­ni­ka­tions- und Konflikt­ver­hand­lungs­kom­pe­tenzen verbes­sern möchten, können auf ein weltweites Netzwerk LOD-zerti­fi­zierter Profes­sio­nals zurück­greifen, die Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity fördern, trainieren und coachen.

Organi­sa­tionen die eine Kultur der Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity schaffen wollen, können das umfas­sende, skalier­bare und nachhal­tiges Model für positiven Konflikt nutzen.

Trainer, Coaches und Modera­toren die ihr Werkzeug-Portfolio erwei­tern möchten, steht eine Bandbreite von Trainings­plänen und Zertfi­zie­rungs­op­tionen zur Verfü­gung, verbunden mit einem globalen Netzwerk von Kollegen und Unter­stüt­zung.

Inter­esse? – Mailen Sie uns!

Zum Schutz Ihrer Daten (DSGVO)

Offene Seminare – Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity mit LOD

  • 16. November 2020 17. November 2020

    Leading Out of Drama® – Facili­tator Zerti­fi­zie­rung

    Werden Sie zerti­fi­zierter LOD® Facili­tator. Die Zerti­fi­zie­rung quali­fi­ziert Sie zur Durch­füh­rung von Seminaren und Trainings mit den LOD® Modulen ‘Conflict and You’, ‘Basic DRA’ und den ‘Leader’s Appli­ca­tion Packs’

    Mehr dazu …


LOD und Sie

Welches Trainings­kon­zept passt zu Ihnen und Ihrem Unter­nehmen? *

Ihr persön­li­ches Drama Resilienz Assess­ment (DRA) und “Conflict and You: The Basics of Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity” bieten den schnellen Einstieg in das Konzept von LOD und Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity.

 

Ergänzen Sie Ihr persön­li­ches Drama Resilienz Assess­ment (DRA) und “Conflict and You

 

durch das

Leader’s Appli­ca­tion Pack – rund um die Themen ‘Perfor­mance’, ‘Connec­tions’, ‘Apolo­gies’ und

‘Meetings’ – stellen die direkte und konkrete Anwen­dung in den Mittel­punkt. Die Trainings mit den “App Packs” sind geprägt durch LERNEN durch ERLEBEN. Ideal für Unter­nehmen: die Themen können gezielt gewählt und zeitlich skaliert werden.

Ihr erwei­tertes persön­li­ches Drama Resilienz Assess­ment (Full DRA) bildet die Grund­lage für Ihr Mento­ring.

Leading Out of Drama Core Kompe­tenzen – Lernen Sie die LOD Grund­lagen (Core theory) und Konzepte der Compas­sio­nate Accoun­ta­bi­lity kennen. Direkt umsetzbar und die Basis für weiter­füh­rende Trainings der ‘Advanced Conflict Skills’.

Leading Out of Drama Advanced Conflict Skills
Erleben und trainieren Sie Ihre Konflikt Fähig­keit. Das Modul ‘Diagnostic Skills’ schärft Ihre Fähig­keit Drama und Compas­sion basie­rende Konflikte zu erkennen und darauf zu reagieren.

Mit ‘Intra-Personal Skills’ lernen Sie Ihre eigenen Drama Tendenzen zu erkennen und Wege diesen mit Compas­sion zu begegnen.

Mit ‘Inter-Personal Skills’ trainieren Sie den Umgang mit negativem Konflikt (Drama) und Compas­sion Skills bei Kollegen, Vorge­setzten und Mitar­bei­tern, Kunden, Liefe­ranten, Partnern, Kindern, …

Leading Out of Drama Logo

Kontakt

Zum Schutz Ihrer Daten (DSGVO)

7 + 10 =

*alle Unter­lagen in Engli­scher Sprache; Seminare und Trainings wahlweise auf Deutsch oder Englisch

 

Pin It on Pinterest