Allge­meine Geschäfts­be­din­gungen (AGB)

Stand: 01.08.2019

1. AGBs – Veranstaltungen

1.1 offene Veranstaltungen

1.2 geschlos­sene Veran­stal­tungen (inhouse)

1.3 Zerti­fi­zie­rungs-Veran­stal­tungen

2. Wider­rufs­beleh­tung                                                             

Allge­meine Geschäfts­be­din­gungen (AGB) – offene Veranstaltungen

1. Geltungs­be­reich

Die nachfol­genden AGB regeln das Vertrags­ver­hältnis bei Veran­stal­tungen die durch die unter Absatz 2 (Vertrags­partner) genannten Veran­stalter selbst angeboten und ausge­richtet werden und zu denen sich Teilnehmer gemäß der in den Ausschrei­bungen genannten Rahmen­be­din­gungen frei anmelden können  – nachfol­gend ‘offene Veran­stal­tung’ genannt.
Abände­rungen oder Neben­ab­reden bedürfen zu ihrer Gültig­keit der vorhe­rigen schrift­li­chen Bestä­ti­gung von key!4c und gelten nur für den jewei­ligen einzelnen Geschäfts­fall. Entge­gen­ste­hende Geschäfts­be­din­gungen des Teilneh­mers und/oder Anmel­ders werden nicht anerkannt, auch wenn diesen nicht ausdrück­lich wider­spro­chen wurde. Zielgruppen, Seminar­orte und Teilnah­me­ge­bühren sind den jewei­ligen Ausschrei­bungen bzw. Angeboten zu entnehmen. 

2. Vertrags­partner, Vertragsschluss

Der Vertrag kommt zustande mit:
Dr. Uta B. Nachbaur (USt-IdNr.: DE 291 092 014)   oder
Frank Schöfisch (USt-IdNr.: DE 231 511 173)
Halden­brun­nenweg 9, 70771 Leinfelden-Echter­dingen, Deutsch­land – nachfol­gend ‘key!4c’ genannt.

key!4c behält sich vor, bei Veran­stal­tungen die in Koope­ra­tion mit anderen Unter­nehmen durch­ge­führt werden, den Vertrags­schluss (Auftrag­nahme, Rechnungs­stel­lung, etc.) an den Koope­ra­ti­ons­partner zu übertragen. Alle weiteren Punkte dieser AGB bleiben davon unberührt.

Die für den Vertrags­schluss zur Verfü­gung stehenden Sprachen sind Deutsch oder Englisch. 

3. Veran­stal­tungen, techni­sche Plattformen

Offene Veran­stal­tungen im Sinne dieser AGB sind Seminare, Trainings, Workshops, Web-Seminare, Vorträge, Beratung, Coaching und vergleich­bare Veran­stal­tungen. Bei offenen Veran­stal­tungen erfolgt die Einladung/das Angebot zur Veran­stal­tung öffent­lich oder durch direkte Bewer­bung durch key!4c. Die Teilneh­mer­zahl und ‑auswahl kann durch thema­ti­sche, techni­sche, räumliche oder didak­ti­sche Bedin­gungen beschränkt sein.

Für die Teilnahme an offenen Web-Seminaren wird vom Veran­stalter die techni­sche Platt­form vorge­geben. Dies kann mit einer Beschrän­kung der mögli­chen Einwahl­tech­no­logie verbunden sein (Endgerät, Betriebs­system, Software/App). Es kann die Instal­la­tion von zusätz­li­cher Software/Applikationen notwendig sein. Die für die Teilnahme vorge­ge­benen techni­schen Bedin­gungen sind durch den Teilnehmer her- bzw. sicherzustellen.

4. Anmel­dung, Anmel­de­be­stä­ti­gung, Beauf­tra­gung, Widerrufsrecht

Die Anmel­dung zu einer offenen Veran­stal­tung erfolgt über das Internet (key4c.com oder eine von key4c.com verlinkte “Event”-Site), schrift­lich (Email oder Brief­post) oder mündlich (auch telefo­nisch). Die Teilneh­mer­zahl einer Veran­stal­tung ist in der Regel begrenzt.
Anmel­dungen zu offenen Veran­stal­tungen werden in der Reihen­folge des Eingangs berück­sich­tigt. Ein Vertrag über die Teilnahme kommt erst durch eine schrift­liche Bestä­ti­gung von key!4c zustande. key!4c ist berech­tigt, die Anmel­dung zu einer offenen Veran­stal­tung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Der Vertrags­schluss zu der offenen Veran­stal­tung erfolgt seitens key!4c durch Versen­dung einer schrift­li­chen Auftrags-/ Anmel­de­be­stä­ti­gung oder Rechnungs­stel­lung. Der Versand kann auf dem Postweg oder per Email erfolgen. Die für den Vertrags­schluss zur Verfü­gung stehenden Sprachen sind Deutsch und Englisch. Der Vertrags­text wird von key!4c gespei­chert.
Verbrau­chern (Privat­zah­lern) steht ein gesetz­li­ches Wider­rufs­recht zu. Verbrau­cher haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu wider­rufen. Die Wider­rufs­frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertrags­ab­schlusses. Das vorge­nannte Wider­rufs­recht besteht nicht, sobald indivi­du­elle Persön­lich­keits­pro­file oder Assess­ment­un­ter­lagen erstellt worden sind (hierbei gilt der Abschluss der Online-Frage­bö­gen/As­sess­ments, oder die Erfas­sung der Frage­bögen durch den Veran­stalter). Siehe auch Absatz 6 (Stornie­rungen, .…)

5. Teilnah­me­ge­bühren, Rechnungs­stel­lung, Zahlungs­be­din­gungen, Preisnachlässe

Bei offenen Veran­stal­tungen gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Anmel­dung veröf­fent­lichten Teilnah­me­ge­bühren. Soweit in der Ausschrei­bung der Veran­stal­tung nicht anders ausge­wiesen, verstehen sich alle genannten Gebühren zuzüg­lich der zum Veran­stal­tungs­datum geltenden gesetz­li­chen Mehrwert­steuer. Die Zahlung der Teilnah­me­ge­bühren ist mit der Anmel­dung und dem Erhalt der Rechnung sofort fällig.

Die Teilnahme an Live-Web-Seminaren bei denen sich die Teilnehmer über die automa­ti­sierte Anmel­dung auf der Website key4c.com regis­trieren, wird immer mit dem zum Veran­stal­tungs­datum geltenden deutschen Umsatz­steu­er­satz in Rechnung gestellt.

key!4c behält sich vor, auf seine offenen Veran­stal­tungen Preis­nach­lässe zu gewähren. Ein Anspruch auf Preis­nach­lässe aufgrund bestimmter Eigen­schaften der Teilnehmer besteht nicht. key!4c legt jeweils die Eigen­schaften für einen Preis­nach­lass und dessen jewei­lige Höhe fest. Eine Kombi­na­tion von Preis­nach­lässen aufgrund mehrerer zutref­fender Eigen­schaften ist nicht möglich. Bei mehreren zutref­fenden Eigen­schaften, wird nur dieje­nige mit dem höchsten Preis­nach­lass gewährt. 

Die Ausstel­lung und der Versand von Rechnungen erfolgt per Email als PDF-Dokument. Abwei­chung hiervon muss geson­dert verein­bart werden. 

6. Stornie­rung durch den Kunden, Nicht­teil­nahme, Teilnahme bei fehlenden Persönlichkeitsprofilen/Assessments

Stornie­rungen müssen in Textform (§126b BGB) erfolgen. Sollte ein Teilnehmer verhin­dert sein, ist die Teilnahme einer Ersatz­person nach Absprache ohne Aufpreis möglich. Bei Stornie­rung oder Umbuchung eines Teilneh­mers werden folgende Gebühren erhoben:

  • mehr als 28 Kalen­der­tage vor Veran­stal­tungs­be­ginn: keine Gebühr
  • 28 bis 8 Kalen­der­tage vor Veran­stal­tungs­be­ginn: 50% der Teilnahme-/Veran­stal­tungs­ge­bühr
  • 7 und weniger Kalen­der­tage vorher: volle Teilnahme-/Veran­stal­tungs­ge­bühr
  • bei Nicht­teil­nahme (gleich aus welchem Grund) ist die volle Gebühr zu entrichten

Davon unbenommen gilt das gesetz­liche Wider­rufs­recht für Verbrau­cher (Privat­zahler). Vgl. Absatz 4

Stornie­rung und Nicht­teil­nahme bei Veran­stal­tungen mit indivi­du­ellem Persön­lich­keits­profil oder Assessmentunterlagen

Sollten zum Zeitpunkt des Wider­rufs (nur für Verbrau­cher), der Stornie­rung oder bei Teilnahme einer Ersatz­person bereits indivi­du­elle Persön­lich­keits­pro­file oder Assess­ment­un­ter­lagen für die ursprüng­liche Person erstellt worden sein (hierbei gilt der Abschluss der Online-Frage­bö­gen/As­sess­ments, oder die Erfas­sung der Frage­bögen durch den Veran­stalter), so erlischt das Wider­rufs­recht und die hierfür anfal­lenden Gebühren können nicht mehr storniert werden.
Gebühren für bereits generierte Profile/Unterlagen werden ggf. geson­dert in Rechnung gestellt.
Sollte mit der Teilnahme an einer Veran­stal­tung ein Assessment/Assessmentunterlagen verbunden sein, so ist der Teilnehmer für den recht­zei­tigen Abschluss/die recht­zei­tige Abgabe des Assess­ments selbst verant­wort­lich. Standard­mäßig gilt für Veran­stal­tungen bei denen die Unterlagen:

  • per Email verschickt werden (z.B. Web-Seminare):  spätes­tens 24 Stunden
  • durch den Trainer/Coach persön­lich übergeben werden: 3 Werktage

vor Veran­stal­tungs­be­ginn. Auf davon abwei­chende Fristen wird im Rahmen der Anmel­dung und der Anmel­dungs­be­stä­ti­gung hinge­wiesen. Sollten diese Fristen seitens des Teilneh­mers nicht einge­halten werden, so wird dies als Nicht­teil­nahme betrachtet und der Teilnehmer kann aus didak­ti­schen Gründen von der Veran­stal­tung ausge­schlossen werden.

7. Änderungen, Ausfall, Absage durch den Veranstalter 

key!4c behält sich vor, bei Eintreten von durch key!4c nicht zu vertre­tender Umstände wie z.B. der Erkran­kung oder sonstigen Ausfall eines Referenten, die Veran­stal­tung räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatz­weise einzu­setzen oder die Veran­stal­tung abzusagen.
Bei Unter­schrei­tung der Mindest­teil­neh­mer­zahl (diese beträgt, wenn nicht anders angegeben, jeweils 50 % der maximalen Teilneh­mer­zahl pro Veran­stal­tung) behält sich key!4c vor, die jewei­lige Veran­stal­tung zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen. In diesem Fall bemüht sich key!4c die Teilnehmer spätes­tens 14 Tage vor dem geplanten Veran­stal­tungs­be­ginn zu infor­mieren.
Web-Seminare, die aufgrund techni­scher Probleme auf Veran­stal­ter­seite, nicht vollständig durch­ge­führt werden können, werden neu termi­niert. Im Fall einer zeitli­chen Verle­gung einer Veran­stal­tung können die Teilnehmer zwischen der Teilnahme an dem ersatz­weise angebo­tenen Termin und der Rückerstat­tung eventuell schon bezahlter Teilnah­me­ge­bühren wählen. Im Fall der ersatz­losen Absage einer Veran­stal­tung werden bereits bezahlte Teilnah­me­ge­bühren erstattet. Dies gilt auch für bereits generierte Persön­lich­keits­pro­file und Assess­ment­un­ter­lagen. Weiter­ge­hende Ansprüche des Teilneh­mers, insbe­son­dere Schadens­er­satz­an­sprüche (auch Storno­ge­bühren für Reise oder Hotel­kosten) bei Änderungen oder Absage eines Seminars bestehen nicht. 

8. Teilnah­me­be­stä­ti­gung

Die Teilnehmer von Seminaren und Trainings mit definierten Lernin­halten, erhalten im Anschluss eine Teilnah­me­be­stä­ti­gung. Dies gilt nicht für Teilnehmer von Workshops (ohne vorher definierten Lernin­halt), Web-Seminaren, Vorträgen und Coachings. 

9. Urheber­rechte

Alle in den Veran­stal­tungen verwen­deten Unter­lagen, Dokumente und Präsen­ta­tionen unter­liegen dem Urheber­schutz. Jedwede Verviel­fäl­ti­gung, Weiter­gabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persön­li­chen Infor­ma­tion des Teilneh­mers ist nur mit vorhe­riger schrift­li­cher Zustim­mung von key!4c zulässig.

10. Haftung

key!4c wählt für die Veran­stal­tungen in den jewei­ligen Fachbe­rei­chen quali­fi­zierte Referenten aus. Für die Korrekt­heit, Aktua­lität und Vollstän­dig­keit der Inhalte, der Unter­lagen sowie die Errei­chung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Lernziels übernimmt key!4c keine Haftung. Ebenso nicht für etwaige Folge­schäden, welche aus fehler­haften und/oder unvoll­stän­digen Seminar­in­halten entstehen sollten. Im Übrigen ist die Haftung von key!4c auf Vorsatz, grobe Fahrläs­sig­keit und die Verlet­zung vertrags­we­sent­li­cher Pflichten beschränkt, wobei es sich um typische, bei einer Fort-/Weiter­bil­dungs­ver­an­stal­tung vorher­seh­bare Schäden handeln muss.

11. Sonstiges

Es gilt deutsches Recht.

– Ende der AGB offene Veranstaltung –

Allge­meine Geschäfts­be­din­gungen (AGB) – geschlos­sene Veran­stal­tungen (inhouse)

1. Geltungs­be­reich

Die nachfol­genden AGB regeln das Vertrags­ver­hältnis für Veran­stal­tungen (Seminare, Trainings, Workshops, Webinare, Vorträge, Beratung, Coaching, u.ä.) mit deren Durch­füh­rung die unter Absatz 2 (Vertrags­partner) genannten Auftrag­nehmer durch einen Auftrag­geber beauf­tragt wurden.

Abände­rungen oder Neben­ab­reden bedürfen zu ihrer Gültig­keit der vorhe­rigen schrift­li­chen Bestä­ti­gung von key!4c und gelten nur für den jewei­ligen einzelnen Geschäfts­fall. Entge­gen­ste­hende Geschäfts­be­din­gungen des Auftrag­ge­bers werden nicht anerkannt, auch wenn diesen nicht ausdrück­lich wider­spro­chen wurde.

2. Vertrags­partner, Vertragsschluss

Der Vertrag kommt zustande mit:
Dr. Uta B. Nachbaur (USt-IdNr.: DE 291 092 014)   oder
Frank Schöfisch (USt-IdNr.: DE 231 511 173)
Halden­brun­nenweg 9, 70771 Leinfelden-Echter­dingen, Deutsch­land – nachfol­gend key!4c genannt.

3. Veran­stal­tungen

Veran­stal­tungen im Sinne dieser AGB sind Seminare, Trainings, Workshops, Webinare, Vorträge, Beratung, Coaching und vergleich­bare Veran­stal­tungen. Geschlos­sene Veran­stal­tungen erfolgen im Kunden­auf­trag (Inhouse Veranstaltung).

4. Beauf­tra­gung

Die Beauf­tra­gung einer geschlos­senen Veran­stal­tung durch den Kunden (Auftrag­geber) erfolgt auf der Basis eines von key!4c erstellten Angebots. Die Beauf­tra­gung kann schrift­lich (Email oder Brief­post) erfolgen und muss dann die Anerken­nung dieser AGBs bzw. die mit dem Kunden verein­barten Bedin­gungen umfassen. Erfolgt die Beauf­tra­gung mündlich, oder beinhaltet die schrift­liche Beauf­tra­gung keine Infor­ma­tion bzgl. der Anerken­nung dieser AGBs bzw. mit dem Kunden verein­barter Bedin­gungen, dann gilt diese vorlie­gende AGB mit dem Start der Durch­füh­rung der Veran­stal­tung als anerkannt.

Die für den Vertrags­schluss zur Verfü­gung stehenden Sprachen sind Deutsch und Englisch. Der Vertrags­text wird von key!4c gespeichert. 

5. Rechnungs­stel­lung, Zahlungsbedingungen

Bei geschlos­senen Veran­stal­tungen erfolgt die Rechnungs­stel­lung über die verein­barten Auftrags­leis­tungen nach Beginn der einzelnen Veranstaltungen/ Veran­stal­tungs­ein­heiten. Ausge­nommen sind Leistungen, für die key!4c gegen­über Dritten in finan­zi­elle Vorleis­tung tritt (Persön­lich­keits­pro­file, Assess­ments, o.ä.) – hier erfolgt die Rechnungs­stel­lung bei Eintritt der Vorleis­tung. Eine Ausstel­lung von Teilrech­nungen oder Abschlags­rech­nungen ist möglich, insbe­son­dere wenn die beauf­tragte Leistung mehrere Veran­stal­tungs­ein­heiten umfasst. Der Veran­stalter behält sich vor, Veran­stal­tungen bei der Nicht­be­zah­lung vorhe­riger key!4c Rechnungen, bis zur Klärung des Sachver­halts zu verschieben.
Die Ausstel­lung und der Versand von Rechnungen erfolgt per Email als PDF-Dokument. Abwei­chung hiervon muss geson­dert verein­bart werden. 

6.1 Stornie­rung oder Termin­ver­schie­bung durch den Auftraggeber

Stornie­rungen oder Verschie­bungen von geschlos­senen Veran­stal­tungen müssen in Textform (§126b BGB) erfolgen (Email, Fax, Brief). Bei Stornie­rung oder Verschie­bung einer Veran­stal­tung werden folgende Kosten fällig:

  • mehr als 28 Kalen­der­tage vor dem verein­barten Veran­stal­tungs­termin: kosten­frei bezgl. des verein­barten Honorars
  • 28 bis 8 Kalen­der­tage vor dem verein­barten Veran­stal­tungs­termin:
    Stornie­rung: 50%
    Verschie­bung: 10%
    des verein­barten Honorars
  • 7 und weniger Kalen­der­tage vor dem verein­barten Veran­stal­tungs­termin:
    Stornie­rung: 100%
    Verschie­bung: 25%
    des verein­barten Honorars

Wird durch die vom Auftrag­geber zu verant­wor­tende Verschie­bung verein­barter Termine, der im Auftrag verein­barte Zeitraum für die Auftrags­er­fül­lung überschritten, so sind alle bisher nicht geleis­teten Positionen des Auftrags neu zu verhandeln. 

6.2 Stornie­rung bei Veran­stal­tungen mit indivi­du­ellem Persön­lich­keits­profil oder Assess­ment­un­ter­lagen, Teilnahme bei fehlenden Persönlichkeitsprofilen/Assessments

Sollten zum Zeitpunkt der Stornie­rung – der Veran­stal­tung oder eines Teilneh­mers – bereits indivi­du­elle Persön­lich­keits­pro­file oder Assess­ment­un­ter­lagen erstellt worden sein (hierbei gilt der Abschluss der Online-Frage­bö­gen/As­sess­ments, oder die Erfas­sung der Frage­bögen durch den Veran­stalter), so können die Gebühren hierfür nicht mehr storniert werden. Die Gebühren für die bereits generierten Profile/Unterlagen werden ggf. geson­dert in Rechnung gestellt. Sollte mit der Teilnahme an einer Veran­stal­tung ein Assessment/Assessmentunterlagen verbunden sein, so ist der Auftrag­geber für den recht­zei­tigen Abschluss/die recht­zei­tige Abgabe der Assess­ments verant­wort­lich. Standard­mäßig gilt für Veran­stal­tungen bei denen die Unterlagen:

  • per Email verschickt werden (z.B. Webinare):  spätes­tens 24 Stunden
  • durch den Trainer/Coach persön­lich übergeben werden: 3 Werktagen

vor Veran­stal­tungs­be­ginn. Auf davon abwei­chende Fristen wird im Rahmen der Auftrags­er­tei­lung hinge­wiesen. Sollten diese Fristen seitens der Teilnehmer nicht einge­halten werden, so behält sich key!4c vor diese aus didak­ti­schen Gründen von der Veran­stal­tung auszuschließen.

6.3 Erstat­tung von Reise­kosten, Mieten, Verpfle­gungs­kosten bei Stornie­rung oder Verschie­bung durch den Auftraggeber

Sollten zum Zeitpunkt des Kennt­nis­er­halts der Stornie­rung oder Verschie­bung, aus notwen­digen logis­ti­schen Gründen, bereits Reise­bu­chungen (Flug, Bahn, Hotel, Mietwagen, u.ä.) oder Rauman­mie­tungen, Catering-Bestel­lungen, o.ä. erfolgt sein, die nicht kosten­frei storniert oder umgebucht werden können, so sind diese Stornie­rung-/Umbu­chungs­kosten vom Auftrag­geber in vollem Umfang zu tragen.

7. Änderungen, Ausfall, Absage durch den Auftrag­nehmer, Haftungsausschluss 

key!4c behält sich vor, bei Eintreten von durch key!4c nicht zu vertre­tender Umstände wie z.B. höherer Gewalt, Erkran­kung oder sonstigen Ausfall eines Referenten, die Veran­stal­tung zeitlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatz­weise einzu­setzen. Ein Er­satz­ter­min wird schnellst­mög­lich ver­ein­bart. Wei­te­re Haf­tungs­an­sprü­che je­der Art des Auf­trag­ge­bers sind aus­ge­schlos­sen, es sei denn, sie be­ru­hen auf vor­sätz­li­chem, grob fahr­läs­si­gem Ver­hal­ten von key!4c oder der Ver­let­zung we­sent­li­cher Ver­trags­pflich­ten, wo­bei die­se auf das ver­ein­bar­te Leis­tungs­ent­gelt be­schränkt sind.

8. Teilnah­me­be­stä­ti­gung

Die Teilnehmer von Seminaren, Trainings und Webinaren mit definierten Lernin­halten, erhalten im Anschluss eine Teilnah­me­be­stä­ti­gung. Dies gilt nicht für Teilnehmer von Workshops (ohne vorher definierten Lernin­halt), Vorträgen und Coachings. 

9. Urheber­rechte

Alle in den Veran­stal­tungen verwen­deten Unter­lagen, Dokumente und Präsen­ta­tionen unter­liegen dem Urheber­schutz. Jedwede Verviel­fäl­ti­gung, Weiter­gabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persön­li­chen Infor­ma­tion des Teilneh­mers ist nur mit vorhe­riger schrift­li­cher Zustim­mung von key!4c zulässig.

10. Haftung

key!4c wählt für die Veran­stal­tungen in den jewei­ligen Fachbe­rei­chen quali­fi­zierte Referenten aus. Für die Korrekt­heit, Aktua­lität und Vollstän­dig­keit der Inhalte, der Unter­lagen sowie die Errei­chung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Lernziels übernimmt key!4c keine Haftung. Ebenso nicht für etwaige Folge­schäden, welche aus fehler­haften und/oder unvoll­stän­digen Seminar­in­halten entstehen sollten. Im Übrigen ist die Haftung von key!4c auf Vorsatz, grobe Fahrläs­sig­keit und die Verlet­zung vertrags­we­sent­li­cher Pflichten beschränkt, wobei es sich um typische, bei einer Fort-/Weiter­bil­dungs­ver­an­stal­tung vorher­seh­bare Schäden handeln muss.

11. Sonstiges

Es gilt deutsches Recht.

– Ende der AGB geschlos­sene Veranstaltung –

Allge­meine Geschäfts­be­din­gungen (AGB) – Zertifizierungen

1. Geltungs­be­reich

Die nachfol­genden AGB regeln das Vertrags­ver­hältnis für Zerti­fi­zie­rungs-Veran­stal­tungen mit deren Durch­füh­rung der unter Absatz 2 (Vertrags­partner) genannte Auftrag­nehmer durch einen Auftrag­geber beauf­tragt wurde, oder zu denen sich Teilnehmer gemäß der in den Ausschrei­bungen genannten Rahmen­be­din­gungen frei anmelden können.

Diese AGB wird durch die jeweils zutref­fende AGB für offene oder geschlos­sene Veran­stal­tungen ergänzt. 

Abände­rungen oder Neben­ab­reden bedürfen zu ihrer Gültig­keit der vorhe­rigen schrift­li­chen Bestä­ti­gung von key!4c und gelten nur für den jewei­ligen einzelnen Geschäfts­fall. Entge­gen­ste­hende Geschäfts­be­din­gungen des Auftrag­ge­bers werden nicht anerkannt, auch wenn diesen nicht ausdrück­lich wider­spro­chen wurde.

2. Vertrags­partner, Vertragsschluss

Der Vertrag kommt zustande mit:
Frank Schöfisch (USt-IdNr.: DE 231 511 173)
Halden­brun­nenweg 9, 70771 Leinfelden-Echter­dingen, Deutsch­land – nachfol­gend key!4c genannt.

3. Zerti­fi­zie­rungs-Veran­stal­tungen

Zerti­fi­zie­rungs-Veran­stal­tungen im Sinne dieser AGB sind Seminare, Trainings, Workshops, Webinare, Vorträge, Beratung, Coaching o.ä. mit ergän­zenden Prüfungen, deren Ziel die Erlan­gung eines Zerti­fi­kats ist, das zur Weiter­ver­mitt­lung des in der Veran­stal­tung vermit­telten Wissens und Materials berech­tigt. Eine Zerti­fi­zie­rung bei key!4c ist immer mit einer mündli­chen und/oder schrift­li­chen Prüfung verbunden.
Mündliche Prüfungen können sowohl als Befra­gung, Dialog oder Präsen­ta­tion erfolgen.

4. Rechts­an­spruch auf Zertifizierung

Die Bewer­tung des Prüfungs­er­geb­nisses obliegt key!4c. key!4c behält sich vor, bei nicht ausrei­chender Prüfungs­leis­tung, die Zerti­fi­zie­rung nicht zu erteilen.
Ein recht­li­cher Anspruch, die angestrebte Zerti­fi­zie­rung zu erhalten, besteht nicht.
Im Falle des Nicht-Bestehens erteilt key!4c eine schrift­liche Begrün­dung.
Eine Wieder­ho­lung der Zerti­fi­zie­rungs­prü­fung ist möglich. Für die Wieder­ho­lung der Prüfung ist ein zusätz­li­ches Endgelt durch den Teilnehmer zu zahlen.

5. Sonstiges

Es gilt deutsches Recht.

– Ende der AGB Zertifizierungen –

 

Wider­rufs­be­leh­rung

Verbrau­cher haben ein vierzehn­tä­giges Widerrufsrecht.

Wider­rufs­recht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Wider­rufs­frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, die Auftrags­be­stä­ti­gung erhalten hat.

Um Ihr Wider­rufs­recht auszu­üben, müssen Sie (entspre­chend der Angabe Ihrer Auftragsbestätigung)

Frank Schöfisch – key!4c  oder  Dr. Uta B. Nachbaur – key!4c
Halden­brun­nenweg 9
70771 Leinfelden-Echter­dingen

buchung@key4c.com
Telefon: +49.711.933 00 635
Fax: +49.711.7505125

mittels einer eindeu­tigen Erklä­rung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E‑Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu wider­rufen, infor­mieren.
Sie können dafür das beigefügte Muster-Wider­rufs­for­mular verwenden, das jedoch nicht vorge­schrieben ist.

Zur Wahrung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mittei­lung über die Ausübung des Wider­rufs­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag wider­rufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unver­züg­lich und spätes­tens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zahlen, an dem die Mittei­lung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns einge­gangen ist. Für diese Rückzah­lung verwenden wir dasselbe Zahlungs­mittel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Trans­ak­tion einge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrück­lich etwas anderes verein­bart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzah­lung Entgelte berechnet.

Das Wider­rufs­recht besteht nicht bei den folgenden Verträgen:

  • Verträge mit bereits erstellten, perso­nen­be­zo­genen Profilen (Process Commu­ni­ca­tion Model, Drama Resili­ence Assess­ment, etc.)

 

Muster-Wider­rufs­for­mular

(Wenn Sie den Vertrag wider­rufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An Frank Schöfisch oder Dr. Uta B. Nachbaur – key!4c, Halden­brun­nenweg 9, 70771 Leinfelden-Echter­dingen, buchung@key4c.com, Fax: +49.711.7505125

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlos­senen Vertrag über die Erbrin­gung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/bestätigt am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unter­schrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mittei­lung auf Papier)

– Datum

(*) Unzutref­fendes streichen.

Wider­rufs­be­leh­rung kostenlos erstellt mit dem Trusted Shops Rechts­texter in Koope­ra­tion mit Wilde Beuger Solmecke Rechts­an­wälte; ergänzt von Frank Schöfisch

Die Vorlage für den vorste­henden Teil dieser AGB (Online-Verkauf) wurde kostenlos erstellt mit Trusted Shops Rechts­texter in Koope­ra­tion mit Wilde Beuger Solmecke Rechts­an­wälte; Ergän­zungen und Anpas­sungen von Frank Schöfisch. 

Pin It on Pinterest

Share This