Agile Kommunikation ist wie Scrum … mit Sekunden-Sprints

Agile Kommunikation ist wie Scrum … mit Sekunden-Sprints

Agiles Mindset heißt näher am Kunden – Agile Kommunikation heißt näher am Kommunikationspartner. Eine Priorisierung, die für viele etablierte und gewohnte Prozesse ein Umdenken erfordern – eben eine andere Haltung. Es ist diese Verbindung von Haltung (Mindset) und den passenden agilen Methoden,  durch die das agile Konzept seinen Nutzen entfaltet. Wichtige Säulen der Agilität sind Kundennähe und Team. Alle Beteiligten sind im ständigen Austausch miteinander – das heißt Kommunikation ist omnipräsent … Der Sekunden-Sprint der agilen Kommunikation hat Ähnlichkeit mit agilen Methoden wie z.B. Scrum.

mehr lesen
Pixar’s geheime Waffe – die alle Leader kennen sollten

Pixar’s geheime Waffe – die alle Leader kennen sollten

Pixar Studios hat einige der größten Blockbuster-Animationsfilme der Geschichte geschaffen. Von "Die Unglaublichen" ('The Incredibles') über Nemo bis hin zu Cars, und ihre Filme erreichen alle Altersgruppen und die Zuschauer wollen mehr davon. Pixar hat eine...

mehr lesen
Verlierer sind schwierige Untertanen – der Katalonien Konflikt

Verlierer sind schwierige Untertanen – der Katalonien Konflikt

Verlierer sein macht selten Spaß. Schon gar nicht wenn es um die eigenen Werte, Überzeugungen und Ziele geht. Was geht in Menschen vor, die in Rahmenbedingungen gezwungen werden, die gegen ihre Überzeugungen sind? In wie weit kann das “Machtwort” aus Madrid den Katalonien-Konflikt beenden?

mehr lesen
Jamaika-Koalition? Hat eine Chance – mit Compassionate Accountability!

Jamaika-Koalition? Hat eine Chance – mit Compassionate Accountability!

Die Bildung einer Jamaika-Koalition erfordert einen hohen Grad gegenseitigen Vertrauens. Beginnend mit OFFENHEIT über die eigenen Ziele, Werte und Themen, mit NEUGIERDE, INTERESSE und LÖSUNGSORIENTIERUNG in den Verhandlungen und mit KLARHEIT, STRINGENZ und COMMITMENT in der Vereinbarung. Es liegt in der Natur der Sache, dass Koalitionen schnell ein Potential an Konflikten bieten. In einer Atmosphäre und Kultur der Compassionate Accountability können alle als Gewinner hervorgehen – Politiker, Parteien und vor allem Deutschland.

mehr lesen
Wie man Donald Trump führt: Teil 2, Machern Unterstützung geben

Wie man Donald Trump führt: Teil 2, Machern Unterstützung geben

Der zweite Teil des Blogs über Donald Trump und die Einschätzung, dass er weder verrückt oder geisteskrank ist – sondern “nur” im Distress. Das Process Communication Model® (PCM) erklärt die Hintergründe seines Stressverhaltens und zeigt Schritte, wie Donald Trump durch Anpassung der Kommunikation und der Motivatoren aus dem (für alle Seiten) ungesunden Distressverhalten herausgeführt werden kann.

mehr lesen
Wie man Donald Trump führt: Teil 1, Macher Distress verstehen

Wie man Donald Trump führt: Teil 1, Macher Distress verstehen

Jeder versucht Präsident Trump zu entschlüsseln. Für einige ist er geisteskrank oder verrückt. Wer ihn genauer und länger beobachtet kann aber auch zu einem ganz andern Schluss kommen: Donald Trump ist im Distress und zeigt das typische Verhalten seines stärksten PCM Persönlichkeitstyps.

mehr lesen

Kategorien

 

Pin It on Pinterest

Share This