Mit Akzep­tanz schwie­rige Verän­de­rungen meistern, Belas­tungen trotzen, Anfor­de­rungs­si­tua­tionen aus eigener Kraft meistern, mit Schei­tern leben, aus Fehlern lernen, auf seine Art wachsen und leben:

Im Berufs­leben bringt fast jeder Tag Verän­de­rungen mit sich. Selten bekommt man dabei warmen sanften Rückwind und ein förderndes Umfeld. Oft bläst einem ein kalter starker Gegen­wind ins Gesicht, die eigenen Vorhaben und Ideen fallen nicht auf frucht­baren Boden und können nur schwer Wurzeln schlagen. In der Realität heißt das “wie unter Schock”, “einfach zu viel”, “unüber­schaubar”, “hoffnungslos”… Wer gelernt hat, sich in jeder Situa­tion wieder aufzu­richten und trotz aller Widrig­keiten weiter­zu­ma­chen, übersteht auch schlechte Rahmen­be­din­gungen unbeschadet – ob als Einzel­person, als Team oder als Organisation.

r

Resilienz kommt aus dem Latei­ni­schen: resilire =  zurück­springen, abprallen

Resilienz bezeichnet innere Stärke und bedeutet, mit kriti­schen Situa­tionen so umzugehen, dass die Betrof­fenen gesund bleiben und gestärkt werden.

Es gibt viele Bilder für Resilienz: Wildwas­ser­fahrer, Fels in der Brandung, Phönix aus der Asche, Stehaufmännchen, …

Welches ist Ihr Bild?

key!4c hat den ViVa-Quadranten rund um die Themen­felder Resilienz, Stress und Energie, Work-Life-Integra­tion und Burnout entwi­ckelt und nutzt ihn als Landkarte in Trainings und im Coaching.

ViVa Quadrant ©2014-2016 key!4c

Wer resilient ist, erlebt auch in heiklen, widrigen Situa­tionen aus sich heraus  Sinn und Energie, besitzt eine positive Erwar­tungs­hal­tung und Vertrauen in die eigene Wirksam­keit und die Kraft von gemein­samem Handeln. Resilienz ist nicht etwas, was man hat oder nicht hat. Resilienz kann man entwickeln.

Gerne unter­stützen wir Sie, Ihre eigene Resilienz zu stärken und die Ihrer Führungs­kräfte oder Ihres Teams zu stärken!

  • Resili­enz­stär­kung: die 10 Schlüssel
  • Stress- und Burnoutpropyhlaxe
  • Work-Life-Integra­tion
  • Gesund­heits­ma­nage­ment

We are coming to under­stand health not as the absence of disease, but rather as the process by which indivi­duals maintain their sense of coherence (i.e. sense that life is compre­hen­sible, manage­able, and meaningful) and ability to function in the face of changes in themselves and their relati­ons­hips with their environment.

Aaron Antonovsky

Kontakt

Zum Schutz Ihrer Daten (DSGVO)

8 + 12 =

Die Beschäf­tigten stehen in der Rushhour des Lebens gehörig unter Druck. Wer an den gestellten Ansprü­chen schei­tert oder den eigenen Erwar­tungen nicht genügt, droht auf lange Sicht auszu­brennen und psychisch zu erkranken. Vor dem Hinter­grund weiter steigender Fallzahlen bei psychi­schen Erkran­kungen ein Grund mehr für die DAKGe­sund­heit, sich den vielschich­tigen Ursachen dieser Leiden auf neuen Wegen zu nähern.

DAK, Gesund­heits­re­port 2014

Loving ourselves through the process of owning our story is the bravest thing we’ll ever do.

Brené Brown

Pin It on Pinterest

Share This