Agile Kommunikation ist wie Scrum … mit Sekunden-Sprints

agile Kommunikation

Die Welt wird “agiler” – oder sagen wir mal vorsichtig … sie möchte agiler werden. Das ist schon Herausforderung genug. Aber warum denn auch gleich noch agile Kommunikation?

Ich habe mich an die erstaunten Augen mancher Kunden gewöhnt, wenn ich erläutere, dass Agilität vor allem eine Sache der Haltung ist. Agilität ist nichts, was ich einfach “abarbeiten” kann, Agilität muss ich leben.

 

Agiles Mindset heißt näher am Kunden
– Agile Kommunikation heißt näher am Kommunikationspartner

Die Grundidee agilen Arbeitens haben die Begründer des Konzepts sehr klar in ihrem “Agilen Manifest” definiert. Wenn es auch in seinen Ursprüngen aus der Softwareentwicklung stammt, so ist es ebenso Basis für Arbeit in anderen Feldern der Entwicklung und der Dienstleistung.
Mindesten 2 der 4 Leitsätze des agilen Manifests stellen die Zusammenarbeit und den Menschen in den Mittelpunkt – und damit die Kommunikation.

  • Individuen und Interaktionen – stehen über Prozessen und Werkzeugen
  • Funktionierende Software [/ Funktionierende Produkte / zufriedenstellende Dienstleistung] – steht über einer umfassenden Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit dem Kundensteht über der Vertragsverhandlung
  • Reagieren auf Veränderung – steht über dem Befolgen eines Plans

Eine Priorisierung, die für viele etablierte und gewohnte Prozesse ein Umdenken erfordern – eben eine andere Haltung.
Es ist diese Verbindung von Haltung (Mindset) und den passenden agilen Methoden,  durch die das agile Konzept seinen Nutzen entfaltet.

Wichtige Säulen der Agilität sind Kundennähe und Team. Alle Beteiligten sind im ständigen Austausch miteinander – das heißt Kommunikation ist omnipräsent: kommunizieren, wenn es etwas zu spezifizieren gibt; kommunizieren, wenn es Fragen gibt; kommunizieren, wenn es Probleme gibt; kommunizieren, wenn man Unterstützung braucht; …

Der Sekunden-Sprint der agilen Kommunikation

Agile Kommunikation hat Ähnlichkeit mit agilen Methoden wie z.B. Scrum. Wie bei Scrum funktioniert agile Kommunikation in Inkrementen:

WAS (welche Botschaften) will ich übermitteln [Scrum: Produkt Backlog]

WIE erreiche ich meine Gesprächspartner (WEN), damit sie mir offen zuhören [Scrum: Sprint Planning und -Backlog]

KOMMUNIZIEREN  [Scrum: Sprint Backlog, Inkrement erstellen]

CHECK, ist meine Botschaft angekommen? Erkenntnisse aus der Reaktion auf meine Kommunikation? [Scrum: Daily Scrum, Sprint Review]

SELBSTREFLEKTION, Was kann ich persönlich an meiner Kommunikation verbessern? [Scrum: Sprint Retrospektive]

WEITER,  wenn die die Kommunikation erfolgreich war: Super, nächster Schritt! [Scrum: nächster Eintrag aus dem Produkt Backlog]
– wenn die Kommunikation nicht erfolgreich war: kein Problem, mit den Erkenntnissen aus “CHECK” nochmal in das “WIE” [Scrum: mit gleichem Produkt Backlog und neuen Wissen nochmal in den Sprint]

Der Unterschied zu Scrum liegt im Tempo. Ein Sprint mit Scrum dauert bis zu 30 Tage – ein agiler Kommunikations-Sprint selten mehr als ein paar Sekunden.

Agile Kommunikation heißt: die Kommunikation von Sekunde-zu-Sekunde zu gestalten, um mit dem Kommunikationspartner ein positives und effektives Umfeld zu schaffen. Das benötigt Achtsamkeit: ist meine Botschaft angekommen? Erlebe ich positives oder negatives Konfliktverhalten? Ist mein Kommunikationpartner in einer OK-OK Haltung? Bin ich in einer OK-OK Haltung? Sehe ich Antreiber oder Distressverhalten? Wie kann ich den Kommunikationprozess gestalten?
Und das alles in wenigen Sekunden? Klingt fordernd? – Kann man trainieren! Wer weiß welche Signale in der Kommunikation relevant sind, kann die eigene Kommunikation in agilen Schritten optimieren und ist situativ effizient.

#ProcessCommunicationModel®  #LeadingOutOfDrama®

Process Communication Model LogoSignale erkennen, verstehen nutzen –
Persönlichkeiten erreichen

Leading Out of Drama LogoAus der Vielstimmigkeit zum nächsten Schritt –
über positive Konflikte zu Innovationen

PCM – Process Communication Model ®

Process Communication Model

Eine Revolution in Sachen Kommunikation: PCM – ein Persönlichkeits- und Kommunikationsmodell, das auf beobachtbarem Verhalten und Sprache basiert!

Unsere Sprache erzählt uns viel über unsere Persönlichkeit, unsere Bedürfnisse, unsere Stressfaktoren und die unseres Gegenübers. Und es zeigt uns, was wir tun können, um in Energie zu sein und mit anderen effizient zu kommunizieren!

Wir zeigen Ihnen wie!

Sind Sie interessiert an einem persönlichen Profil, das Ihnen viel Nachhaltiges über Ihre Stärken, Ihr Kommunikationsverhalten, Ihr Stressverhalten und Ihre persönlichen Bedürfnisse sagt und Ihnen wertvolle Hinweise für Ihr persönliches Energiemanagement und für gelingendes Kommunizieren gibt?

Wollen Sie das Modell in allen Facetten kennenlernen? Bei key!4c bekommen Sie Basis- und Fortgeschrittenenseminare. Wer lieber 1:1 mit dem Trainer agieren möchte – in Einzel-Intensivseminaren erleben und erlernen Sie die Wirkung von PCM direkt mit Ihren Themen.

Haben Sie für Ihre Firma Interesse an einer keynote zu einem Fachthema rund um das  Process Communication Model®? Wir vereinbaren mit Ihnen den Themenschwerpunkt und Ihre Zielrichtung.

 

Das Process Communication Model® ist wissenschaftlich fundiert, praxisnah und schnell erlernbar:

… und es hinterlässt weltweit seine Spuren!
Das Process Communication Model® wird auf 5 Kontinenten in mehr als 30 Sprachen von über 1500 Trainern und Coaches vermittelt. key!4c ist Teil des Netzwerks von Kahler Communications International, sie arbeiten international und gehören zu den ca. 50 zertifizierten Trainern und Coaches in Deutschland.

Wir nutzen das Process Communication Model® als zentrales Tool  bei unserer Arbeit für unsere Kunden, weil es aus unserer Sicht das beste Tool für das Verständnis verschiedener Persönlichkeiten und ideal für effiziente Kommunikation ist.

Was ist das Process Communication Model® – ein erster Überblick

  • Das Process Communication Model® (PCM) ist ein praxisnahes und innovatives Werkzeug, um eine effektive Kommunikation mit Ihren Mitmenschen zu schaffen. Es vermittelt Ihnen ein tieferes Verständnis für die Dynamik in menschlichen Beziehungen. Dazu gehören die Schlüssel zu Motivation, Stressmanagement und Konfliktlösungen.
  • Diejenigen, die die Anwendung des Process Communication Model® erlernt haben, sehen es als besonders hilfreiches Werkzeug im Umgang mit der Vielzahl der täglichen Situation, sowohl im geschäftlichen und persönlichen/privaten Bereich. – Sie können auch dazugehören!

Das Process Communication Model hilft Ihnen

  • sich über Ihre eigene Dynamik – Ihr eigenes inneres Kräftespiel bewusst zu werden: warum tun wir die Dinge die wir tun? was motiviert uns? und was löst bei uns Stress aus?
  • aktiv zu werden, um sich besser für die Herausforderungen des Lebens auszurüsten
  • das Verhalten anderer zu verstehen: warum sie manchal anders als wir handel, oder was sie motiviert und was sie stresst
  • mit diesen Unterschieden zwischen verschiedenen Menschen umzugehen und effektiv zu kommunizieren
  • Konflikte und Misskommunikation zu analysieren und Konfliktlösungs-Strategien zu bestimmen
  • effektive Lösungen anwenden und zu produktiver Kommunikation zurückzukehren

 

bill_clintonTaibi Kahler is a genius. He knows more about personality dynamics than anyone I know in the world.'Taibi Kahler ist ein Genie. Er weiß mehr über die Dynamik der Persönlichkeit, als jeder andere den ich in dieser Welt kenne.' 

Bill Clinton

42. Präsident der USA

PCM, both within NASA and within daily activities, has become for me like McGyvers’s Swiss army knife, always with me and endlessly useful.'Bei der NASA und in meinem täglichen Leben, ist PCM für mich wie McGyvers Schweizermesser geworden, immer dabei und unglaublich nützlich.'

Dr. Terence McGuire

Leitender Psychiater der NASA für die Astronautenauswahl (1959-1996)

 Offenes Seminarangebot

Mehr Events finden Sie am Ende dieser Seite!

PCM Training – Effekte in globaler Studie untersucht!
PCM-Flyer “Being In Sync”

Kontakt

Zum Schutz Ihrer Daten (DSGVO)

 

Pin It on Pinterest