Agile Kommu­ni­ka­tion ist wie Scrum … mit Sekunden-Sprints

agile Kommunikation

Die Welt wird “agiler” – oder sagen wir mal vorsichtig … sie möchte agiler werden. Das ist schon Heraus­for­de­rung genug. Aber warum denn auch gleich noch agile Kommunikation?

Ich habe mich an die erstaunten Augen mancher Kunden gewöhnt, wenn ich erläu­tere, dass Agilität vor allem eine Sache der Haltung ist. Agilität ist nichts, was ich einfach “abarbeiten” kann, Agilität muss ich leben.

 

Agiles Mindset heißt näher am Kunden
- Agile Kommu­ni­ka­tion heißt näher am Kommunikationspartner

Die Grund­idee agilen Arbei­tens haben die Begründer des Konzepts sehr klar in ihrem “Agilen Manifest” definiert. Wenn es auch in seinen Ursprüngen aus der Software­ent­wick­lung stammt, so ist es ebenso Basis für Arbeit in anderen Feldern der Entwick­lung und der Dienst­leis­tung.
Mindesten 2 der 4 Leitsätze des agilen Manifests stellen die Zusam­men­ar­beit und den Menschen in den Mittel­punkt – und damit die Kommunikation.

  • Indivi­duen und Inter­ak­tionen – stehen über Prozessen und Werkzeugen
  • Funktio­nie­rende Software [/ Funktio­nie­rende Produkte / zufrie­den­stel­lende Dienst­leis­tung] – steht über einer umfas­senden Dokumentation
  • Zusam­men­ar­beit mit dem Kundensteht über der Vertragsverhandlung
  • Reagieren auf Verän­de­rung – steht über dem Befolgen eines Plans

Eine Priori­sie­rung, die für viele etablierte und gewohnte Prozesse ein Umdenken erfor­dern – eben eine andere Haltung.
Es ist diese Verbin­dung von Haltung (Mindset) und den passenden agilen Methoden,  durch die das agile Konzept seinen Nutzen entfaltet.

Wichtige Säulen der Agilität sind Kunden­nähe und Team. Alle Betei­ligten sind im ständigen Austausch mitein­ander – das heißt Kommu­ni­ka­tion ist omniprä­sent: kommu­ni­zieren, wenn es etwas zu spezi­fi­zieren gibt; kommu­ni­zieren, wenn es Fragen gibt; kommu­ni­zieren, wenn es Probleme gibt; kommu­ni­zieren, wenn man Unter­stüt­zung braucht; …

Der Sekunden-Sprint der agilen Kommunikation

Agile Kommu­ni­ka­tion hat Ähnlich­keit mit agilen Methoden wie z.B. Scrum. Wie bei Scrum funktio­niert agile Kommu­ni­ka­tion in Inkrementen:

WAS (welche Botschaften) will ich übermit­teln [Scrum: Produkt Backlog]

WIE erreiche ich meine Gesprächs­partner (WEN), damit sie mir offen zuhören [Scrum: Sprint Planning und ‑Backlog]

KOMMUNIZIEREN  [Scrum: Sprint Backlog, Inkre­ment erstellen]

CHECK, ist meine Botschaft angekommen? Erkennt­nisse aus der Reaktion auf meine Kommu­ni­ka­tion? [Scrum: Daily Scrum, Sprint Review]

SELBSTREFLEKTION, Was kann ich persön­lich an meiner Kommu­ni­ka­tion verbes­sern? [Scrum: Sprint Retrospektive]

WEITER,  wenn die die Kommu­ni­ka­tion erfolg­reich war: Super, nächster Schritt! [Scrum: nächster Eintrag aus dem Produkt Backlog]
- wenn die Kommu­ni­ka­tion nicht erfolg­reich war: kein Problem, mit den Erkennt­nissen aus “CHECK” nochmal in das “WIE” [Scrum: mit gleichem Produkt Backlog und neuen Wissen nochmal in den Sprint]

Der Unter­schied zu Scrum liegt im Tempo. Ein Sprint mit Scrum dauert bis zu 30 Tage – ein agiler Kommu­ni­ka­tions-Sprint selten mehr als ein paar Sekunden.

Agile Kommu­ni­ka­tion heißt: die Kommu­ni­ka­tion von Sekunde-zu-Sekunde zu gestalten, um mit dem Kommu­ni­ka­ti­ons­partner ein positives und effek­tives Umfeld zu schaffen. Das benötigt Achtsam­keit: ist meine Botschaft angekommen? Erlebe ich positives oder negatives Konflikt­ver­halten? Ist mein Kommu­ni­ka­ti­on­partner in einer OK-OK Haltung? Bin ich in einer OK-OK Haltung? Sehe ich Antreiber oder Distress­ver­halten? Wie kann ich den Kommu­ni­ka­ti­on­pro­zess gestalten?
Und das alles in wenigen Sekunden? Klingt fordernd? – Kann man trainieren! Wer weiß welche Signale in der Kommu­ni­ka­tion relevant sind, kann die eigene Kommu­ni­ka­tion in agilen Schritten optimieren und ist situativ effizient.

#Process­Com­mu­ni­ca­ti­on­Model®  #Leadin­gOu­tOf­Drama®

Process Communication Model LogoSignale erkennen, verstehen nutzen -
Persön­lich­keiten erreichen

Leading Out of Drama LogoAus der Vielstim­mig­keit zum nächsten Schritt -
über positive Konflikte zu Innovationen

PCM – Process Commu­ni­ca­tion Model ®

Process Communication Model

Eine Revolu­tion in Sachen Kommu­ni­ka­tion: PCM – ein Persön­lich­keits- und Kommu­ni­ka­ti­ons­mo­dell, das auf beobacht­barem Verhalten und Sprache basiert!

Unsere Sprache erzählt uns viel über unsere Persön­lich­keit, unsere Bedürf­nisse, unsere Stress­fak­toren und die unseres Gegen­übers. Und es zeigt uns, was wir tun können, um in Energie zu sein und mit anderen effizient zu kommunizieren!

Wir zeigen Ihnen wie!

Sind Sie inter­es­siert an einem persön­li­chen Profil, das Ihnen viel Nachhal­tiges über Ihre Stärken, Ihr Kommu­ni­ka­ti­ons­ver­halten, Ihr Stress­ver­halten und Ihre persön­li­chen Bedürf­nisse sagt und Ihnen wertvolle Hinweise für Ihr persön­li­ches Energie­ma­nage­ment und für gelin­gendes Kommu­ni­zieren gibt?

Wollen Sie das Modell in allen Facetten kennen­lernen? Bei key!4c bekommen Sie Basis- und Fortge­schrit­ten­en­se­mi­nare. Wer lieber 1:1 mit dem Trainer agieren möchte – in Einzel-Inten­siv­se­mi­naren erleben und erlernen Sie die Wirkung von PCM direkt mit Ihren Themen.

Haben Sie für Ihre Firma Inter­esse an einer keynote zu einem Fachthema rund um das  Process Commu­ni­ca­tion Model®? Wir verein­baren mit Ihnen den Themen­schwer­punkt und Ihre Zielrichtung.

 

Das Process Commu­ni­ca­tion Model® ist wissen­schaft­lich fundiert, praxisnah und schnell erlernbar: 

… und es hinter­lässt weltweit seine Spuren!
Das Process Commu­ni­ca­tion Model® wird auf 5 Konti­nenten in mehr als 30 Sprachen von über 1500 Trainern und Coaches vermit­telt. key!4c ist Teil des Netzwerks von Kahler Commu­ni­ca­tions Inter­na­tional, sie arbeiten inter­na­tional und gehören zu den ca. 50 zerti­fi­zierten Trainern und Coaches in Deutschland.

Wir nutzen das Process Commu­ni­ca­tion Model® als zentrales Tool  bei unserer Arbeit für unsere Kunden, weil es aus unserer Sicht das beste Tool für das Verständnis verschie­dener Persön­lich­keiten und ideal für effizi­ente Kommu­ni­ka­tion ist.

Was ist das Process Commu­ni­ca­tion Model® – ein erster Überblick

  • Das Process Commu­ni­ca­tion Model® (PCM) ist ein praxis­nahes und innova­tives Werkzeug, um eine effek­tive Kommu­ni­ka­tion mit Ihren Mitmen­schen zu schaffen. Es vermit­telt Ihnen ein tieferes Verständnis für die Dynamik in mensch­li­chen Bezie­hungen. Dazu gehören die Schlüssel zu Motiva­tion, Stress­ma­nage­ment und Konfliktlösungen.
  • Dieje­nigen, die die Anwen­dung des Process Commu­ni­ca­tion Model® erlernt haben, sehen es als beson­ders hilfrei­ches Werkzeug im Umgang mit der Vielzahl der tägli­chen Situa­tion, sowohl im geschäft­li­chen und persönlichen/privaten Bereich. – Sie können auch dazugehören!

Das Process Commu­ni­ca­tion Model hilft Ihnen

  • sich über Ihre eigene Dynamik – Ihr eigenes inneres Kräfte­spiel bewusst zu werden: warum tun wir die Dinge die wir tun? was motiviert uns? und was löst bei uns Stress aus?
  • aktiv zu werden, um sich besser für die Heraus­for­de­rungen des Lebens auszurüsten
  • das Verhalten anderer zu verstehen: warum sie manchal anders als wir handel, oder was sie motiviert und was sie stresst
  • mit diesen Unter­schieden zwischen verschie­denen Menschen umzugehen und effektiv zu kommunizieren
  • Konflikte und Misskom­mu­ni­ka­tion zu analy­sieren und Konflikt­lö­sungs-Strate­gien zu bestimmen
  • effek­tive Lösungen anwenden und zu produk­tiver Kommu­ni­ka­tion zurückzukehren

 

bill_clintonTaibi Kahler is a genius. He knows more about perso­na­lity dynamics than anyone I know in the world.‘Taibi Kahler ist ein Genie. Er weiß mehr über die Dynamik der Persön­lich­keit, als jeder andere den ich in dieser Welt kenne.’ 

Bill Clinton

42. Präsi­dent der USA

PCM, both within NASA and within daily activi­ties, has become for me like McGyvers’s Swiss army knife, always with me and endlessly useful.‘Bei der NASA und in meinem tägli­chen Leben, ist PCM für mich wie McGyvers Schwei­zer­messer geworden, immer dabei und unglaub­lich nützlich.’

Dr. Terence McGuire

Leitender Psych­iater der NASA für die Astro­nau­ten­aus­wahl (1959–1996)

Offene Trainings und Webinare – Process Commu­ni­ca­tion Model ®

Derzeit sind keine Veran­stal­tung im Kalender termi­niert. Gerne verein­baren wir indivi­du­elle Termine und passende Seminar­in­halte mit Ihnen. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.
PCM-Flyer “Being In Sync”
PCM Training – Effekte in globaler Studie untersucht!

Branchen­an­gebot

für Apotheken

Branchen­an­gebot

für Journa­listen

Offenes Trainings- & Webinarangebot

Derzeit sind keine Veran­stal­tung im Kalender terminiert.

Mehr Events finden Sie am Ende dieser Seite!

Kontakt

Zum Schutz Ihrer Daten (DSGVO)

13 + 15 =

Über uns

WER sind die Köpfe bei key!4c?

NachbaurUtaBTop_Coach_Siegel 2016Dr. Uta Nachbaur ist Expertin für Führung, Kommu­ni­ka­tion, Persön­lich­keits­ent­wick­lung und Perso­nal­ent­wick­lung. Sie ist als Coach und Trainerin inter­na­tional tätig und vom Inter­na­tio­nalen Coaching­ver­band ICF, vom Coaches Training Insti­tute® CTI® und von Kahler Commu­ni­ca­tions Inc. zerti­fi­ziert und gelistet. Bei key!4c leitet sie den inter­na­tio­nalen Fachaus­tausch in unserem Netzwerk. Ihre Kunden gewinnen höhere Selbst­wirk­sam­keit durch Zielklar­heit, Zugang zu den eigenen Werten und Stärken und bewusste Steue­rung der persön­li­chen Ressourcen. Mit 20 Jahren Erfah­rung als Managerin in einem großen Medien­un­ter­nehmen kennt sie die vielfäl­tigen Chancen und Risiken, Perspek­tiven und Dynamiken im Zusam­men­spiel von Mensch und Organi­sa­tion. Sie steht für passge­naue Trainings und Coachings und kreative Umsetzungsprozesse.

linkedin xing

  • Inspi­rie­rend Führen: sich und andere, Leadership Development 100% 100%
  • Laufbahn­pla­nung und beruf­liche (Neu-)Orientierung 100% 100%
  • Konstruk­tive Kommunikation 100% 100%
  • Burnout­pro­phy­laxe und Energiemanagement 100% 100%
  • Co-active® Coach 100% 100%
  • Process Commu­ni­ca­tion Model® Trainer und Coach 100% 100%
  • Leading Out of Drama® Trainer (Facili­tator) 100% 100%
  • Mitar­bei­ter­mo­ti­va­tion, Employee Engagement 100% 100%
  • Verän­de­rungs- und Innova­ti­ons­pro­zesse gestalten 100% 100%
  • Perso­nal­ent­wick­lung, passgenau für Firmenkunden 100% 100%

SchöfischFrankFrank Schöfisch ist Experte für Konflikt­ma­nage­ment, Kommu­ni­ka­tion, Prozess­steue­rung und Prozess­ent­wick­lung. Er ist als Trainer und Berater inter­na­tional tätig, zerti­fi­ziert für das Process Commu­ni­ca­tion Model® (PCM) und Leading Out of Drama® (LOD). PCM ist seit vielen Jahren für Kommu­ni­ka­tion und Stress­be­wäl­ti­gung auch im High Risk Bereich weltweit im Einsatz. LOD ist ein junges hoch innova­tives Modell für positive Konflikt­be­wäl­ti­gung. Frank Schöfisch ist einer der ersten Trainer in Europa und der erste zerti­fi­zierte LOD Provider in Deutsch­land. Sie können sich bei key!4c zum LOD Facili­tator zerti­fi­zieren lassen. Bei key!4c leitet er die Leistungs­eva­lua­tion. Er ist für NEOS® zerti­fi­ziert, das als einziges System am Markt die Wirksam­keit von Trainings kontext­ab­hängig misst. Als langjäh­rige Führungs­kraft, Entwickler und Consul­tant in der IT und als Kommu­ni­ka­tions- und Organi­sa­ti­ons­ent­wickler ist sein Erfolgs­faktor Systeme, Prozesse und den „Faktor Mensch“ zu verbinden.

Schöfisch Consult

IT Consul­ting – mit Anwenderfokus

 

 linkedin xing

  • Positive Konflikt­steue­rung und Konfliktlösung 100% 100%
  • Inter­per­so­nelle Kommunikation 100% 100%
  • Distress­ma­nage­ment 100% 100%
  • Leading Out of Drama® Provider + Trainer 100% 100%
  • Process Commu­ni­ca­tion Model® Trainer (PCM) 100% 100%
  • Führung und Teamentwicklung 100% 100%
  • Organi­sa­tions- und Prozessentwicklung 100% 100%
  • Verän­de­rungs­ma­nage­ment 100% 100%
  • Quali­täts­ma­nage­ment in der Ferti­gungs­in­dus­trie, mit Fokus auf Kommu­ni­ka­tion und Motivation 100% 100%

Pin It on Pinterest