Interkulturell

Interkulturell kommunizieren und handeln, gelingend und wirksam!

Interkulturell – wo und wann

Dong Chu, Mike Pacey, Petra Schuster, Luana Silva, Hekima Azikiwe, Igor Popow, … – vielleicht Namen aus Ihrem Kollegen- oder Kundenkreis. Die Globalisierung führt zu immer stärkerer internationaler Zusammenarbeit in Teams in Deutschland, mit Kollegen an Standorten weltweit, mit internationalen Kunden und Zulieferern und beim Arbeiten im Ausland als Expat.

Die Zusammenarbeit zwischen und mit verschiedenen Kulturen ist reich und vielgestaltig – manchmal einfach gelingend, manchmal herausfordernd oder auch holperig. Wenn Verhalten im internationalen Zusammenspiel überrascht oder irritiert, haben wir schnell ein Bild – so tickt unser Gegenüber, so ist die andere Kultur …! Und oft folgt schnell darauf auch ein Urteil.
Ein kleines Beispiel: „Zwischen den Zeilen sprechen“ wird in manchen Kulturen als schüchtern oder auch als nicht vertrauenswürdig und in anderen Kulturen als angemessen und respektvoll eingeschätzt. Die eigene kulturelle Brille prägt die eigene Erwartung an das Verhalten des Anderen, und sie prägt auch unser eigenes Verhalten und damit wiederum unsere Wirkung in anderen Kulturen. Spannend und oft auch spannungsreich!

Was ist das Geheimnis hinter interkultureller Kompetenz? Welches Mindset, welche Fähigkeiten, welche Fertigkeiten sind Schlüssel für gelingende interkulturelle Zusammenarbeit? Wie trainiere ich interkulturelle Kompetenz? Und ja, ich habe die Wahl, und ja, jede und jeder hat das Potenzial interkulturell kompetent zu agieren, auf seine Art wirksamer zu werden, authentisch und gleichzeitig interkulturell flexibel zu sein. Alles startet mit einer einfachen Wahrheit:

Interkulturell beginnt mit mir, mit meiner Kultur

Sich selbst kennen lernen, als Persönlichkeit und mit den eigenen Werten bedeutet auch, das persönliche Navigationssystem kennenzuleren. Unser Navigationssystem prägt das Zusammenleben im eigenen Umfeld und ist meist ein spannender Mix aus Länderkultur, Unternehmenskultur und Familienkultur, um die wichtigsten zu nennen. Und dieses persönliche Orientierungssystem, dieses „eigene Navi“ ist nur eines von vielen möglichen Spielarten der LebensbewältigungGaussverteilung bei Kulturen. Es funktioniert, weil im eigenen Land, im eigenen Unternehmen bestimmte Verhaltensweisen häufiger als andere gezeigt werden und zur Norm wurden. Manches schätzen wir persönlich vielleicht nicht und doch wissen wir, was als angemessen gilt und was sanktioniert wird. Andere Kulturen ticken in manchen Bereichen gleich, in anderen ganz anders. „Kulturelle Navis“ sind relativ! Um international erfolgreich zu navigieren, muss man sich selbst und den anderen, die eigene und die andere Kultur gut kennen!

Interkulturell bedeutet authentisch und flexibel

Die Kultur zeigt einen Raum von Handlungsoptionen, der Einzelne wählt daraus aus – individuell und situativ und mit dem Wissen des Risikos und der wahrscheinlichen Reaktionen, der wahrscheinlichen Wirkung!

Es geht nicht um Persönlichkeit ODER Kultur, es geht um Persönlichkeit UND Kultur.

Menschen und Flaggen - interkulturellJa, wir treffen Menschen und ja, wir sind alle immer auch kulturell geprägt. Die wichtigste Kompetenz ist Neugierde für die Persönlichkeit gegenüber! Die zweite ist die Fähigkeit, kulturelles Verhalten zu decodieren und zu verstehen, um konstruktiv und effektiv zu kommunizieren, miteinander um Lösungen zu ringen, miteinander zu kreieren und zu arbeiten.

Wer die wesentlichen Schlüsselbereiche im Business mit markanten kulturellen Unterschieden kennt, hat das Handwerkszeug für gelingendes interkulturelles Arbeiten und Kreieren!

Memscgensilhouette vor WeltkarteDies erklärt, dass langes Teetrinken bevor die Tagesordnung in Angriff genommen wird Sinn machen kann, dass Kopfschütteln doch JA bedeuten kann, warum schon der Aufbau von Präsentationen Zuhörer hält oder verliert, dass nicht immer das OK des Chefs genügt, dass zwischen den Zeilen ggf. entscheidene Botschaften stecken, dass Kritik als Geschenk oder als Gesichtsverlust empfunden wird, und vieles mehr!

 

Wer das Warum kennt, hat den entscheidenenden Start für ein verändertes Wie!

Neugierig? key!4C bietet interkulturelle Workshops (ab ½ Tag), Beratung und Coaching für Einzelpersonen und Firmen, auf Deutsch oder Englisch

Fit für interkulturelles Leben und Arbeiten!

 

Sie trainieren Ihr Bewusstsein und gewinnen Handlungsoptionen.
Ihr Ziel: Interkulturelle Kompetenz für besseres Verständnis und mehr Erfolg im Beruf und persönlich.

Memohalter

  • Sie erleben Ihre eigenen kulturellen Muster
  • Sie gewinnen einen Überblick über sensible interkulturelle Bereiche im Geschäftsleben
  • Sie erfahren und entwickeln Methoden und Strategien für gelingende interkulturelle Geschäftsbeziehungen
  • Lern- und Traininungsraum: Input, Übungen und eigenes Erleben, Diskussionen und Reflexionen, Praxisfälle und viele „Geschichten“ aus dem Business
  • Optional:
    • Ihr persönliches kulturelles Profil als Reflexionsinstrument
    • Ein kulturelles Teamprofil
    • Vergleichsprofile: mein Profil im Vergleich zu meinem Land oder mein Profil im Vergleich zu ausgewählten anderen Ländern

Uta Nachbaur interkulturelle Map

Schriftzug: INTERKULTURELL

Kontakt

Zum Schutz Ihrer Daten (DSGVO)

oder rufen Sie uns an: +49-711-933 00 635

Selbstreflexion

Nur wer den anderen UND sich selbst gut kennt, kann international erfolgreich navigieren!

„Als ich mit 25 Jahren in die USA ging, wollte ich einfach eintauchen. Ich wollte ein für mich neues Land kennenlernen und erfolgreich arbeiten. Mein kulturelles Herkommen habe ich beiseite geschoben. Ich bin eingetaucht! Als ich nach 2 Jahren wieder nach Deutschland zurückkam, hatte ich viel darüber gelernt, wie ‚die Amerikaner‘ kontakten, kommunizieren, führen und entscheiden. Ich habe mich auch als „Deutsche“ erlebt und viel über meine eigene kulturelle Prägung gelernt.“

Heute coache ich Führungskräfte aus verschiedensten Kulturkreisen und trainiere und berate Einzelpersonen, Teams und Firmen zum Thema „interkulturelle Kompetenz“, darin, interkulturell erfolgreich zu navigieren!

Dr. Uta B. Nachbaur

Wie gut sind Sie im Luftlesen?

… eine interkulturelle Herausforderung!

Hand aufs Herz – wie gut sind Sie im Luftlesen? Sie wissen nicht was „Luftlesen“ ist? Dann sind Sie vermutlich in einer westlichen Kultur aufgewachsen. In Asien gehört diese Kunst quasi zum Tagesgeschäft. „kuuki yomenai“ oder kurz „KY“ ist japanisch  und bedeutet: „kann nicht die Luft lesen“ und das gilt nicht gerade als Leistungsmerkmal. Wer ein „KY“ ist, erkennt nicht die Botschaft „zwischen den Zeilen“, hat kein Gespür für die Atmosphäre in einem Raum oder zwischen Menschen, oder ob ein bestimmtes Verhalten möglicherweise unangemessen ist.
Während die Kunst des „Lesens der Luft“ in den meisten westlichen Kulturen i.d.R. als persönliche Kompetenz einzelner Menschen betrachtet werden kann, ist es im asiatischen Teil unserer Welt ein wichtiger Teil der Kultur – jeder muss es können und lernt es schon von Kindesbeinen an.

Die Erfahrungen Interkultureller Kommunikation nutzen

Betrachten wir die Kommunikationsweisen westlicher und asiatischer Kulturen genauer, wird der Unterschied deutlich: während die westliche Kommunikation darauf ausgerichtet ist die Botschaft nur durch präzise, einfache und klare Worte zu übermitteln, bezieht die asiatische das Repertoire der non-verbalen Kommunikation mit ein. Es ist also nicht nur entscheidend WAS gesagt wird, sondern es ist ebenso wichtig (wenn nicht sogar wichtiger) WIE es gesagt wird. Wie ist die Körperhaltung, Mimik, Gestik, Tonfall? Welche Formulierungen werden verwendet? Auf welche Weise nimmt das Gesagte die Aussagen des Vorredners auf? Unter welchen Rahmenbedingungen findet das Gespräch statt? Der amerikanische Antrophologe E.T. Hall hat für diese 2 gegensätzlichen Kommunikationsweisen die Begriffe „low-context“ (wenig oder kein WIE)  und „high-context“ (viel WIE) für die interkulturelle Kommunikation geprägt.

Culture Map - Erin MeyerWas passiert, wenn low- und high context aufeinander stoßen? Welche Gefahren der Misskommunikation drohen?

LOW könnte HIGH als unklar, ausweichend und ggf. sogar unehrlich empfinden (weil LOW z.B. erst später realisiert, dass HIGH das Gegenteil von dem gemeint was LOW verstanden hat)

HIGH könnte LOW als unangemessen direkt und unhöflich empfinden, während er gleichzeitig versucht eine „Botschaft zwischen Zeilen“ zu erkennen, die gar nicht existiert.

Erin Meyer hat die Frage aufgeworfen, bei welchen interkulturellen Team-Konstellationen es die stärksten Missverständnisse geben könnte?

  1. 2 Personen, die aus verschiedenen low-context Kulturen kommen? (z.B. Holländer und Kanadier)
  2. 2 Personen, die aus low-context und high-context Kulturen kommen (z.B. Brasilianer und Holländer)
  3. 2 Personen, die aus verschiedenen high-context Kulturen kommen? (z.B. Brasilianer und Chinese)

Sollten Sie auf B getippt haben, liegen Sie leider – wie auch viele andere vor Ihnen – falsch. C ist die kritische Kombination. 2 Kulturen die „zwischen den Zeilen“ reden und hören, dabei aber unterschiedliche entwicklungsgeschichtliche Wurzeln haben und daher die Informationen „zwischen den Zeilen“ völlig unterschiedlich erzeugen und (miss-)verstehen.

Raus aus der Zwickmühle

FRAGE: Wie kann ich mich also aus der Zwickmühle heraus manövrieren, wenn ich ein multinationales/multikulturelles Team habe? ANTWORT: reden Sie low-context!

Die Erfahrung zeigt, dass es Angehörigen von high-context Kulturen leichter fällt, sich auf präzise und klare Worte umzustellen und diese auch selbst zu verwenden, als einem low-contexter die Kunst des „zwischen den Zeilen lesens“ zu verinnerlichen.
WICHTIG ist jedoch, dass sich alle darüber im klaren sind, dass bei low-context das „Lesen der Luft“ nur Verwirrung bringt.

key!4c – coaching training consulting

Lead your self and others

Zwei Schlüssel für Ihren Erfolg: Führung ideenreich gestalten und Kommunikation mit neuer Qualität!

Walk the talk

Mit Methoden aus der Praxis für die Praxis – Methoden die wir selber leben.

Face it, embrace it, own it!

Es geht um Ihren nächsten Schritt

Advance impact!

Wir erhöhen Ihre Wirksamkeit – mit individuellen Lösungen für individuelle Herausforderungen

Global und lokal ...

Lead your self and others

Zwei Schlüssel für Ihren Erfolg: Führung ideenreich gestalten und Kommunikation mit neuer Qualität!

Walk the talk

Mit Methoden aus der Praxis für die Praxis – Methoden die wir selber leben.

Face it, embrace it, own it!

Es geht um Ihren nächsten Schritt

Advance impact!

Wir erhöhen Ihre Wirksamkeit – mit individuellen Lösungen für individuelle Herausforderungen

Führung
International
Interkulturell

Leadership skills, erfrischend anders: Wir fordern den Standard heraus! Nach Bedarf kombinieren wir anerkanntes Führungswissen mit hoch effizienten Leadership Tools, die weltweit auch im High Risk Bereich im Einsatz sind. Trainings und Coaching für Führungskräfte, die Ihre Wirksamkeit markant steigern wollen.

Kugeln_Energie_Leading

Argumente sind nicht alles! Mit manchen Menschen liegen wir sofort auf einer Wellenlänge, bei anderen können wir nicht landen. Bei uns lernen Sie Tools, die nicht nur die NASA und Bill Clinton überzeugt haben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie nonverbale Signale deuten, Stressverhalten vorhersagen und gekonnt damit umgehen können. Für alle, für die gelungene Kommunikation zentral ist.

communication_arrows-796133_bw_rev

Drama ist, wenn wir unsere Energie in  Konflikten vergeuden. Wir trainieren mit Ihnen Konfliktintelligenz und -resilienz, wie Sie aus unterschiedlichen Perspektiven Neues gestalten! ‚Leading Out of Drama‘ ist eine innovative Methode aus USA. Sie nutzen  die Energie, die in gegensätzlichen Standpunkten liegt, produktiv!

zertifiziertes Training 

Trainings auf Deutsch im Ausland? Coaching auf Englisch in Deutschland? Oder umgekehrt? Sie entscheiden, was für Sie und Ihr Team effektiver ist. Wir arbeiten flexibel in beiden Sprachen, dort, wo Sie uns brauchen – vor Ort, über Telefon oder webbasiert – kostengünstig, effizient, individuell! Ideal für multinationale Teams und Firmen mit Standorten im In- und Ausland.

GlobalVernetzt_dt_28859007_bw_rev

Vertraut man auf Top-Manager wie Bill Gates, Indra Nooyi und Eric Schmidt, dann braucht jeder erfolgreiche Manager einen Coach. Warum? Die Außenperspektive ist ein Geschenk, das man sich selbst nicht geben kann. Unerwartete Fragen führen ans Wesentliche und halten einen auf der Spur. Mit Coaching entfalten Sie Ihr volles Potential und erhöhen Ihre Wirksamkeit in gewohnten und neuen Situationen.

zertifiziert von    CTI-Logo und ICF Logo

Interkulturalität ist eine Schlüsselkompetenz in unserer globalen Arbeitswelt.Wer die wesentlichen Schlüsselbereiche im Business mit markanten kulturellen Unterschieden kennt, hat das Handwerkszeug für gelingendes interkulturelles Arbeiten und Kreieren!

Mit key!4c lernen Sie kulturelles Verhalten zu decodieren und zu verstehen, um konstruktiv und effektiv zu kommunizieren – authentisch und flexibel!

Sie stehen vor einer beruflichen Veränderung. Sie suchen einen neuen Job. Vielleicht sind Sie sich auch nicht sicher, ob Ihr Job heute für Sie der richtige für die nächsten Jahre ist. Es geht um ein gezieltes Gestalten der eigenen Karriere. Und Sie wissen nicht, wie dies gelingt.

In Karrierecoaching und Karriereberatung gehen wir dies gemeinsam an, von der Klärung bis zur erfolgreichen Umsetzung.

Karriere

Raus aus dem Drama
Coaching
Verlierer sind schwierige Untertanen – der Katalonien Konflikt

Verlierer sind schwierige Untertanen – der Katalonien Konflikt

Verlierer sein macht selten Spaß. Schon gar nicht wenn es um die eigenen Werte, Überzeugungen und Ziele geht. Was geht in Menschen vor, die in Rahmenbedingungen gezwungen werden, die gegen ihre Überzeugungen sind? In wie weit kann das „Machtwort“ aus Madrid den Katalonien-Konflikt beenden?

read more

WER sind die Köpfe bei key!4c?

Dr. Uta B. Nachbaur

Top Coach 2016 Siegel„Eine Anglistin und ein Ingenieur, eine Personalentwicklerin und ein Organisationsberater,  dieses Spektrum prägt key!4c. Zusammen zeichnet uns langjährige Erfahrung im Management von Unternehmen und internationale Erfahrung in Beratung und Coaching aus!“ „Wir unterstützen Sie mit unserer Expertise, Engagement und Begeisterung. Was uns antreibt ist Ihr Erfolg!. Ihr Gewinn aus der gemeinsamen Arbeit mit uns: Sie kommen mit Ihrem Potential zu hoher Wirksamkeit!“

Dipl.-Ing. Frank Schöfisch

WANN Sie key!4c in Aktion erleben können!

  • 10. Mai 2019

    Workshop 'Conflict & You' - Der Weg zu mehr Drama Resilienz

    Conflict & You - Workshop | Der Weg zu Drama Resilienz!
    Machen Sie Ihr Drama Resilience Assessment (DRA) und erfahren Sie: Wie resilient Sie sind - und Ihr Potenzial.
    Sie erfahren im 4h Workshop:
    was positiver Konflikt ist
    wie Sie negative Konflikte (Drama) erkennen
    welche Rollen Sie unbewusst in Konflikten spielen
    wie Sie mit Compassion Skills dem Drama „die Stirn bieten“
    wie Sie zu einer Atmosphäre der Sicherheit, Neugierde und Stringenz beitragen

    Mehr dazu ...

Pixar’s geheime Waffe – die alle Leader kennen sollten

Pixar Studios hat einige der größten Blockbuster-Animationsfilme der Geschichte geschaffen. Von "Die Unglaublichen" ('The Incredibles') über Nemo bis hin zu Cars, und ihre Filme erreichen alle Altersgruppen und die Zuschauer wollen mehr davon. Pixar hat eine...

Verlierer sind schwierige Untertanen – der Katalonien Konflikt

Verlierer sein macht selten Spaß. Schon gar nicht wenn es um die eigenen Werte, Überzeugungen und Ziele geht. Was geht in Menschen vor, die in Rahmenbedingungen gezwungen werden, die gegen ihre Überzeugungen sind? In wie weit kann das „Machtwort“ aus Madrid den Katalonien-Konflikt beenden?

Jamaika-Koalition? Hat eine Chance – mit Compassionate Accountability!

Die Bildung einer Jamaika-Koalition erfordert einen hohen Grad gegenseitigen Vertrauens. Beginnend mit OFFENHEIT über die eigenen Ziele, Werte und Themen, mit NEUGIERDE, INTERESSE und LÖSUNGSORIENTIERUNG in den Verhandlungen und mit KLARHEIT, STRINGENZ und COMMITMENT in der Vereinbarung. Es liegt in der Natur der Sache, dass Koalitionen schnell ein Potential an Konflikten bieten. In einer Atmosphäre und Kultur der Compassionate Accountability können alle als Gewinner hervorgehen – Politiker, Parteien und vor allem Deutschland.

Wie man Donald Trump führt: Teil 2, Machern Unterstützung geben

Der zweite Teil des Blogs über Donald Trump und die Einschätzung, dass er weder verrückt oder geisteskrank ist – sondern „nur“ im Distress. Das Process Communication Model® (PCM) erklärt die Hintergründe seines Stressverhaltens und zeigt Schritte, wie Donald Trump durch Anpassung der Kommunikation und der Motivatoren aus dem (für alle Seiten) ungesunden Distressverhalten herausgeführt werden kann.

Wie man Donald Trump führt: Teil 1, Macher Distress verstehen

Jeder versucht Präsident Trump zu entschlüsseln. Für einige ist er geisteskrank oder verrückt. Wer ihn genauer und länger beobachtet kann aber auch zu einem ganz andern Schluss kommen: Donald Trump ist im Distress und zeigt das typische Verhalten seines stärksten PCM Persönlichkeitstyps.

{

Ihr Gewinn: Face it, embrace it, own it!

Uns geht es um Ihren nächsten Schritt – für Ihre Gesamtpersönlichkeit, in Ihrer Situation. Sie gehen mit Herausforderungen lebendig um, spüren, was alles möglich ist. Nachhaltigkeit entsteht, wenn Lernen mehr ist als verstehen!

Personalentwicklung

Schirme

Es geht um Ausbildung, Fortbildung und Förderung von Führungskräften und Mitarbeitern

und damit indirekt auch um die Weiterentwicklung der gesamten Organisation. Personalentwicklung sollte neben Qualifikationen, Stärken, Präferenzen, Interessen und den Aufgabenbereichen und -inhalten auch die Lebensläufe und Lebensphasen der Beschäftigten berücksichtigen. Dies sichert Engagement und Kompetenz langfristig und ist eine entscheidende Investition in den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens.

Die Methoden und Instrumente der Personalentwicklung sind vielfältig

Ausbildung, Training und Seminare, Potenzialanalyse, Nachwuchsförderung, Mitarbeiterbeurteilung, Mitarbeitergespräche, Führungskräfteentwicklung, Gesundheitsmanagement, Mentoring, kollegiale Beratung, Coaching, u.v.m.

Entscheidend ist, was zu Ihrem Unternehmen passt

Mit Ihnen zusammen analysieren wir die wesentlichen Entwicklungsbereiche und konzipieren für Ihr Unternehmen individuelle Konzepte, schlanke Methoden, effektive praxinahe Maßnahmen und kostengünstige Implementierung.

Wo möchten Sie stärker werden? Wo sind in Ihrem Team, in Ihrer Organisation Einwicklungsfelder?

Beratung und mehr?

Sie wählen, wie Sie in Ihrem Unternehmen Personalentwicklung betreuen: mit internem Personal, mit externer Projektleitung für Einzelprogramme, mit festen Zeitkontingenten für die externe Betreuung des Regelgeschäftes oder mit zeitlich befristetem Interim Management zum Aufbau interner Kompetenz.

Personalentwicklung

There is no more B2B or B2C: There is only Human to Human (H2H)! … So, this is how I see it: Businesses do not have emotion. People do. People want to be a part of something bigger than themselves. People want to feel something. People want to be included. People want to understand.

Bryan Kramer

Kontakt

Zum Schutz Ihrer Daten (DSGVO)

oder rufen Sie uns an: +49-711-933 00 635

Im Zusammenhang mit der lebensphasenorientierten Personalpolitik sollte Personalentwicklung grundsätzlich auf die nachhaltige Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit ausgerichtet sein. … Um allerdings im Rahmen der Personalentwicklung auch der Lebensphasenorientierung gerecht zu werden, den Lebensstau aufzulösen und Nachhaltigkeitzu schaffen, bedarf es zweier Ergänzungen:

  • Alternsgerechte Ausrichtung der Personalentwicklung.
  • Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Berufs- und Lebensphasen in der Personalentwicklung.

Eine alternsgerechte Personalentwicklung weicht von der jugendorientierten Personalpolitik ab und nimmt alle Beschäftigten in den Fokus. 

Prof. Dr. Jutta Rump

Mit Blick auf den demografischen Wandel und den Fach- und Führungskräftemangel wird Personalentwicklung vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen immer wichtiger. Sie dient der Förderung und Erschließung interner Ressourcen und zur Ansprache spezieller Zielgruppen und kann so qualitativen und quantitativen Personalengpässen vorbeugen. Zugleich macht Personalentwicklung Arbeitgeber attraktiv. Vor allem für den Mittelstand in oft ländlich geprägten Regionen und mit limitierten Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten stellt dies einen entscheidenden Faktor dar, um im härter werdenden Wettbewerb um gute Fach- und Führungskräfte mitzuhalten.

IHK Koblenz, Unternehmensbefragung Personalentwicklung 2010

Pin It on Pinterest