FireIndex

Resilienz – Wider­stands­kraft, Flexi­bi­lität & Fokus – effektiv Führen in Krisen und unter Stress 

das FIRE®-Modell der Resilienz gibt Organi­sa­tionen und Führungs­per­sön­lich­keiten passge­naue praxis­nahe Ansatzpunkte!

Resilienz ist in der modernen Arbeits­welt in aller Munde – eine moderne Schlüs­sel­kom­pe­tenz.
Wider­stands­fä­hig­keit, sich nicht unter­kriegen lassen, allen Krisen mit Gelas­sen­heit und Flexi­bi­lität trotzen, physisch und psychisch gesund bleiben und sogar gestärkt aus Stress, Unsicher­heiten, Widerig­keiten hervor­gehen - woher kommt diese Fähig­keit? Ist sie angeboren oder erlernt?
Die Leadership Choices GmbH hat ein Modell entwi­ckelt, das alle relevanten Faktoren erfasst, messbar macht und damit ein Tool für Resili­enz­stär­kung und Resili­en­z­coa­ching und ‑training bietet, das FIRE®-Modell.

Factors Impro­ving Resili­ence Effec­ti­ve­ness® – FIRE®
Indivi­du­elle Resilienz liegt zu einem Teil in unserer Persön­lich­keit und ist angeboren, sie wird auch von unserer Biogra­phie mitbe­stimmt. Diese sogenannte “rohe Resilienz” können wir kaum beein­flussen. Darüber­hinaus wird Resilienz durch Faktoren bestimmt, die wir selbst beein­flussen können -
unsere Haltung – sehen wir uns als Gestalter oder Opfer?
unserer mentale Agilität – können wir unsere Komfort­zone verlassen und frisch auf Situa­tionen schauen?
unser Energie­ma­nage­ment – können wir auf unsere Art Kraft tanken und negative Energie loswerden?
unsere Geist-Körper-Achse – geben wir dem Gehirn Pausen und achten wir auch auf unser “Bauch­ge­fühl”?
unsere authen­ti­schen Bezie­hungen – haben wir verläss­liche Bezie­hungen als Ressource?
unser Sinn – können wir dem, was wir tun und wie wir sind Sinn geben?

FiRE Index Grafik mit Erläuterung

Die erste Frage ist häufig: Wo stehe ich als Führungs­per­sön­lich­keit?
Der Execu­tive FiRE® Index ist ein Messin­stru­ment, das alle relevanten Resili­enz­fak­toren misst. Er erfasst sowohl die Resili­en­z­kraft der Persön­lich­keit als auch die Effek­ti­vität der indivi­du­ellen Selbst­ma­nage­ment­tech­niken und Bewäl­ti­gungs­stra­te­gien. Darüber­hinaus berück­sich­tigt der Index auch die momen­tane Verfasst­heit, die gleich­falls Einfluss auf die Resilienz hat.

Freiheitsstatue bis zur Brust im WasserDann folgt die Frage: Was kann ich tun?
Warum wachsen manche Menschen an Krisen, während andere zugrunde gehen?

Spannend sind hier die indivi­du­ellen Hebel, um die eigene Resilienz zu entwi­ckeln und zu stärken.
Entschei­dend sind dabei Selbst­wahr­neh­mung und Selbststeuerung.

Key!4c begleitet Sie mit Execu­tive Coaching, vielen Impulsen und kleinen Trainings­ein­heiten zu allen Faktoren der Resilienz, indivi­duell und wirksam auf Ihrem Weg zu mehr Resilienz!

Glühbirnenmännchen steckt den Stecker in die Steckdose

Resilienz in Organi­sa­tionen und Unter­nehmen spielt sich auf 3 Ebenen ab:
Neben indivi­du­eller Resilienz sind Teamre­si­lienz und organi­sa­ti­onnale Resilienz relevant.

Teamre­si­lienz:
Menschen in Organi­sa­tionen sind Teil eines Netzwerks. Sie stehen in ständiger Wechsel­wir­kung mit Ihrem Umfeld. Das Team- und Abtei­lungs­klima hat einen starken Einfluss auf die Resilienz jedes Teammit­glieds. Haltung, Bezie­hung, Zusam­men­halt, Sinnge­bung sind einzelne Faktoren, die hier genauer betrachtet und gestärkt werden.

Organi­sa­tio­nale Resilienz:
Hier geht es um Risiko- und Schutz­fak­toren für den Erfolg und Überleben einer Organi­sa­tion. Unter­neh­mens­spe­zi­fi­sche Reisli­enz­ana­lysen werden über Inter­views erhoben. Diese sind Basis für  Strate­gie­work­shops und organi­sa­tio­nale Entwicklungprozesse.

Kommen Sie bei Inter­esse gerne auf uns zu:

Key!4c begleitet Sie mit Team Coaching und Organiz­a­tional Coaching und Trainings

Wir wollen wissen, was sich bei unseren Kunden bewegt.
Unser Anspruch für Sie: mit Ihrem Poten­zial zu hoher Wirksam­keit!
Ihr Gewinn ist unser Erfolg!

FireIndex Quadrant 2 Arten Resilienz
Dr. Uta B. Nachbaur

Dr. Uta B. Nachbaur
Execu­tive Coach – CPPC, PCC

Zerti­fi­zierter Coach und Trainer:
Execu­tive FIRE® Index 2.0
für indivi­du­elle Resilienz (mit Assess­ment)
für Team Resilienz
für organi­sa­tio­nale Resilienz

optional in deutscher und engli­scher Sprache

Inter­esse? – Mailen Sie uns!

Daten­schutz­er­klä­rung

LOD – Leading Out of Drama®

Konflikt hat viele Facetten!

Konflikte sind manchmal unange­nehm, rauben uns Energie und Nerven. Manchmal sind Konflikte Heraus­for­de­rung pur oder ein klärendes Gewitter. Und manchmal sind Konflikte der nötige Schub, der Neues entstehen lässt!
Konflikt ist zunächst einfach Energie! Was wir empfinden, wie wir damit umgehen, entscheidet darüber, was entsteht. Wenn wir uns in der negativen Konflikt­spi­rale – im Drama – befinden, geht es um einen Kampf gegen etwas. Es geht im Konflikt um das sich gegen­über anderen zu behaupten. Die Reaktionen laufen oft mecha­nisch ab. Wir sind in unseren Konflik­trollen gefangen.

Konflikt IST
der Unter­schied zwischen:
was ich möchte
  und was ich bekomme 

LODMit der Leading Out of Drama ®-Seminar­reihe unter­stützen wir Führungs­kräfte und alle, die mit Gruppen­dy­namik umgehen dabei, die zwischen­mensch­liche Dynamik, die Moral, Engage­ment und Leistung sabotiert, in ein konstruk­tives Mitein­ander zu führen. LOD – das Modell für positiven Konflikt ist noch ein Geheim­tipp, wird aber bereits inter­na­tional im Führungs­trai­ning eingesetzt.

Es geht darum:

  • Mindset, Skills und Strategie zu entwi­ckeln, zu schärfen und zu nutzen 
  • Drama­ver­halten, ob Verfolger, Retter oder Opfer, zu identi­fi­zieren und wahrzu­nehmen, wie es Strate­gien sabotiert
  • die eigene Wahrneh­mung und die eigene Verant­wor­tung zu stärken, Drama zu beenden
  • Vorge­hens­re­geln lernen, die sicher­stellen, dass Darma nicht Entwick­lung und Innova­tion sabotiert.
  • positive Konflikte um wichtige Themen engagiert führen
  • Innova­tion, Ziele setzen und schnelle Verän­de­rungs­zy­klen aktiv initi­ieren und unterstützen
  • Entschei­dungen effizient und verläss­lich treffen

Verän­de­rungen zu führen ist ein zykli­scher Prozess und kein Einzel­er­eignis. Führungs­kräfte von heute müssen wissen, wie sie in einem rasanten Verän­de­rungs­um­feld Drama in sinnvolle Beiträge wandeln. Feldkennt­nisse und Indus­trie­er­fah­rung sind dabei nicht mehr ausreichend. 

Drama ist, wenn wir unsere Energie in Konflikten vergeuden. Wir trainieren mit Ihnen Konflikt­in­tel­li­genz und ‑resilienz, Mindset, Skills und Strategie, um aus unter­schied­li­chen Perspek­tiven Neues gestalten! Leading Out of Drama® ist eine innova­tive Methode aus USA. Sie nutzen mit LOD die Energie, die in gegen­sätz­li­chen Standpuntken liegt, produktiv!

Offenes Seminar­an­gebot – LOD

Certified LOD Provider BatchTrainieren Sie mit Frank Schöfisch von key!4c
Dem ersten und derzeit einzigen Leading Out of Drama® Provider in Deutschland.

LOD Facilitator BadgeTrainieren Sie mit Dr. Uta Nachbaur von key!4c
Der ersten zerti­fi­zierten Leading Out of Drama® Facili­tator in Deutschland.

Drama resilient oder Drama Queen?

Approaching Drama Smiley

It is not our diffe­rences that divide us. It is our inabi­lity to recognize, accept, and celebrate those differences.

Audre Lorde

Kontakt

Zum Schutz Ihrer Daten (DSGVO)

14 + 5 =

Drama is what happens when we struggle against ourselves or each other to feel justi­fied about our negative behaviors. Drama costs the US economy over $350 billion per year in lost produc­ti­vity. When we are involved in drama, we are playing one of three roles; the Perse­cutor, Victim, or Rescuer. The behaviors associated with these roles are irrespon­sible and divert energy away from healthy relati­ons­hips and organiz­a­tional goals. Drama is an energy vampire.

Nate Regier, Next Element

Perse­cu­tors fear loss of control. Rescuers fear loss of purpose. Rescuers need Victims—someone to protect or fix—to bolster their self-esteem.

David Emerald

Compas­sion is the antidote and the core compe­tency to lead out of drama, and means a whole lot more than having empathy and being nice.… Compas­sion doesn’t mean letting someone off the hook, feeling sorry for them or “loving them into good behavior.” Compas­sion balances caring, concern, empathy and trans­pa­rency with bounda­ries, goals, aspira­tions, and standards. It’s the engine that turns mistakes into stepping stones for success.

Nate Regier, Next Element

Pin It on Pinterest