Forum „Fokus Führung“ – neue Themen fordern neue Antworten

key4c_ForumFokusFührung_20160428_EinladungImpulsvorträge triggerten Fachdiskussionen, Experimentierflächen gaben Raum für persönliche Erfahrungen – das Forum Fokus Führung von key!4c brachte sie alle ins Gespräch – Personaler, Führungskräfte, Persönlichkeiten mit unterschiedlichstem Hintergrund.

Für uns bleibt stehen: Das Thema Führung bewegt, Unternehmen sind auf der Suche nach neuen Antworten und Methoden.

Personaler und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen setzen Fragezeichen hinter die Wirksamkeit klassischer Führungstools angesichts einer Marktsituation heute, die als unberechenbar und hoch dynamisch erlebt wird. Situative Führung ist der richtige Weg, Führungsleitlinien schaffen Klarheit … und es braucht mehr!

Was wollen Personaler und Führungskräfte angehen?

„Der geniale Einzelne ist selten! Und Innovationen mit Teams zu erreichen ist schwierig!“ „Wie gelingt Teamarbeit so, dass alle mitmachen?“ „Wie können wir auf die Dynamik des Marktes und agile Anforderungen reagieren?“, „Wir kriegen wir Konflikte ohne Mediator in den Griff?“, „Wir reduzieren wir innere Kündigung und Fluktuation?“, „Wie kann man Mitarbeiter motivieren, die immer nur die Probleme nennen, oder die, die immer die Schuld bei anderen sehen?“

Die Teilnehmer testeten viele Ihrer Themen auf der Experimentierfläche mit neuem Zugang und neuen Methoden aus. Besonders gefragt waren „Leading out of Drama“, „ Process Communication“, „Co-active Coaching“, „Bigger Game“.

Und das waren erlebte Takeaways:

Dr. Uta B. Nachbaur

  • Führungskräfte, die Mitarbeiter und Teams mitnehmen zeichnen sich durch etwas aus, was tiefer geht als perfektes Verhalten. Die Einstellung, mit der sie auf ihre Mannschaft und auf die Situation zugehen, macht einen Riesen Unterschied in der Wirkung.
  • Wer nicht nur auf das Was, sondern auch auf das Wie der Kommunikation achtet, kommuniziert besser und wirksamer. Und mein Gegenüber zeigt mir nonverbal, was er braucht. Das ist besonders entscheidend in Stresssituationen.
  • Frank SchöfischWirksame Führung verbindet Empathie, gemeinsame Lösungssuche und klares Rahmen Setzen. Grenzen setzen ohne Empathie ist klar und entfremdet, Empathie ohne verbindlichen Rahmen ist nett und ergebnislos. Das Zusammenspiel machts.
  • Konflikte haben viel Potenzial für kreative und innovative Lösungen.
  • Gesund Führen setzt an den Themen Sinn und Energie an.

ViVa QuadrantHaben Sie Interesse, Führung noch wirksamer zu gestalten und neue Führungsmethoden zu erleben und zu lernen? Schicken Sie uns eine Email an info@key4c.com

 

Experimentierfläche

Ideen überschreiten Grenzen!

Neue Methoden für Ihre Themen: Innovation im Unternehmen fördern! Diversity zum Erfolgsrezept machen und im Dialog unterschiedlichste Perspektiven und Persönlichkeiten mitnehmen! Die eigene Leistungsfähigkeit durch Energie und eigenen Drive steigern, ohne Druck und Ultimaten! key!4c trifft Experten aus USA und lernt neue Konzepte aus erster Hand.   

SAM_2325aRick Tamlyn, US-amerikanischer Coach, Trainer, Buchautor und Begründer des Modells  „The Bigger Game“, war am 13. Oktober 2014 zum ersten Mal in Luxemburg mit einem Workshop zu „The Bigger Game“. Rick hat erkannt, dass es in herausfordernden Projekten und Veränderungen letztendlich 9 unterscheidbare Positionen gibt, zwischen denen wir uns bewegen und hat daraus ein Modell entwickelt, das weltweit  in Unternehmen im Veränderungs- und Innovationsmanagement, in Teamentwicklungsprozessen und im Coaching im Einsatz ist.BiggerGameReferenceCard In Deutschland ist „The Bigger Game“ noch weitgehend unbekannt. Uta Nachbaur war in Luxemburg dabei! „Das Modell bringt einzelne Menschen und Organisationen in einen spielerischen und gleichzeitig sehr effizienten Prozess hin zu mehr Kreativität und Wirkung. Der Workshop mit Rick Tamlyn war Spaß und Inspiration auf höchster Ebene! Ich habe spannende und sehr praktikable Methoden für meine Kunden mitgebracht!“

Upcoming: Für November stehen für Frank Schöfisch 2 Zertifizierungen in den USA auf dem Programm, die dem Portfolio von key!4c einen weiteren innovativen Impuls geben: Zertifizierung zum ‚Leading out of Drama (LOD)‚ Trainer ‚Drama entsteht, wenn Menschen – bewusst oder unbewusst – gegeneinander oder sich selbst kämpfen, um sich das Gefühl zu geben, dass sie mit ihrem negativen Verhalten im Recht sind.‘ no-drama-sticker 304LOD entschlüsselt die Mysterien dieser Dramen. Mit dem von Next Element entwickelten ‚Cycle of Compassionate Change‘ können sie Dramen und den damit verbundenen Verlust an Energie entgegnen. Eine wichtige Grundlage der Erkenntnisse und Entwicklungen von LOD sind das Drama-Dreieck und das Compassion-Dreieck des bekannten Transaktionsanalytikers Dr. Stephen Karpman. LOD unterstützt Sie als Führungskraft und ihre Teams bei der Identifizierung von Drama-Verhalten und dessen Auswirkung auf Ihren Erfolg. LOD verstärkt die Selbsterkenntnis und persönliche Verantwortung um Drama zu stoppen und nennt Ihnen Maßnahmen, damit Drama nicht das Vorankommen sabotiert. Das Konzept von LOD zeigt Ihnen wie das Potential von positiven Konfliktenbei Innovationen, Zielerreichung und schnellen Veränderungen genutzt wird. Nutzen Sie das Potential effektiver und verläßlicher Entscheidungen.

NEOS Zertifizierung – NEOS-Logo-Vertical-shineNEOS von Next Element® ist das erste kontextspezifische System zur Wirksamkeitsmessung. Das System erfasst und ermittelt Veränderungen der eigenen Wirksamkeit in der offenen, lösungsorientierten und zielstrebigen Reaktion auf verschiedene Lebensumstände. Trainer, Schulungseinrichtungen und vergleichbare Anwender können die für ihre Ziele relevanten Rahmenbedinungen vorgeben. NEOS kann für einmalige Bewertungen, Ergebnis-/Nachhaltigkeitsmessungen, 360 Grad Bewertungen, als Coaching und Supervisions-Tool, oder  als Team-Entwicklungs Rahmen eingesetzt werden. NEOS wurde schon während der Entwicklung mit Daten aus verschienenen Kontinenten, u.a. auch aus Deutschland und der Schweiz, auf seine Eignung geprüft. Zukünftig wird key!4c die Wirksamkeit seiner Projekte und Trainings mit NEOS monitoren. 

Dr. Stephen Karpman, US-amerikanischer Therapeut und Mitbegründer der Transaktionsanalyse, war zum ersten Mal mit seinem 2-tägigen Workshop „The Drama Triangle and the Happiness Formula“ in Deutschland. Am 19. und 20. Mai 2014 ging es um sein berühmtes Drama-Dreieck und um Wege heraus, um die Möglichkeiten von spielefreien Beziehungen, sei es zu Hause oder im Beruf. Uta Nachbaur war dabei!  

Beyond Drama Buch

Das Kahler Communication Symposium 2014 fand vom 7. bis 10. Mai in Bad Bayersoien statt. Hauptthema war der 3-tägige Workshop „Leading out of Drama“ mit dem international renommierten Leadership Advisor und Coach Nate Regier, Ph.D., Mitinhaber von Next Element Consulting, USA, „…a seminar for anyone seeking to transform negative drama into compassionate contribution.“ Im Anschluss fand die „PCM Master Class“ mit den Process Communication Master Trainern Nate Regier, USA, & John Parr, UK statt. Frank Schöfisch war bei LoD und der Master Class dabei! 

Auf dem Co-active Summit 2014 in Zürich, der am 10. April 2014 zeitgleich und vernetzt mit dem Weltkongress in Napa, California, USA stattfand, CTI_Summit2014Zurich_photo 1ging es unter dem Motto „From Me to We, We are One“ um die verschiedenen Dimensionen von Leadership und Führung. Sich selbst und der eigenen inneren Führung vertrauen, das Vertauen der Anderen in die innere Führung und Kraft wecken und mit  Achtsamkeit und Respekt füreinander für ein Ziel eintreten – so zeigt Führung viele Gesichter und ein buntes Bild! Der Austausch mit Experten und Freunden rund um den Globus war inspirierend, Uta Nachbaur war dabei!  

Pin It on Pinterest